Einfamilienhäuser innovativ Sanieren

Erfolgskriterien und Vorschläge zur Übertragbarkeit von Best-Practice-Modellen

Inhaltsbeschreibung

Status

abgeschlossen

Kurzfassung

Der größte thermische Sanierungsbedarf in Österreich besteht bei Eigenheimen aus der Periode von 1945 bis 1980. Schätzungen zufolge liegen hier rund zwei Drittel des gesamten Investitionspotenzials für Sanierungen. Gleichzeitig gibt es gerade im EFH-Bereich nur wenige erfolgreiche Modelle, die eine effiziente Information und Aktivierung der Eigenheimbewohner mit einem technisch und ökologisch hochwertigen Sanierungsangebot verbinden.

Zwei solche Modelle, die seit einigen Jahren auf lokaler Ebene sehr erfolgreich das private Sanieren von Wohngebäuden forcieren, stehen daher im Mittelpunkt des vorgeschlagenen Forschungsprojekts: das Ökomodell Außerfern in Tirol und die Plattform "Traumhaus Althaus" in Vorarlberg. In beiden Fällen handelt es sich um firmen- und branchenübergreifende Netzwerkstrukturen. Sie zeichnen sich auf der Angebotsseite durch Kooperation unterschiedlicher lokaler Akteure, dem Anspruch fachlicher Qualitätssicherung und ein aktives Angebot für interessierte Eigenheimbesitzer aus.

Ziele

Diese beiden Modelle sollen als besondere Formen heterogener Kooperationen analysiert und auf ihre Übertragbarkeit in andere Regionen untersucht werden. Dazu sind folgende Arbeitsschritte vorgesehen:

  • Beschreibung der Modelle (Wie und warum funktionieren sie?)
  • Evaluierung der beiden Modelle hinsichtlich ihrer Wirksamkeit und Zielerreichung im Sinn Nachhaltiger Entwicklung
  • Ausarbeitung von Verbesserungsvorschlägen
  • Aufbereitung der Modelle für einen Transfer in andere Regionen

Ergebnisse

  • Umfassende Analyse und Dokumentation der beiden Best-Practice-Modelle
  • Kritische Einschätzung der Aktivitäten - Aufzeigen von Entwicklungspotenzialen
  • Konkrete Vorschläge zur Übertragung zentraler Modellelemente in andere Regionen

Downloads

Einfamilienhäuser innovativer Sanieren - Erfolgskriterien und Übertragbarkeit von Best-Practice-Modellen im Einfamilienhausbereich

Schriftenreihe 43/2005 M. Ornetzeder, J. Suschek-Berger et.al
Deutsch, 150 Seiten, vergriffen

Downloads zur Publikation

Projektbeteiligte

Projektleiter: Dr. Michael Ornetzeder
Zentrum für Soziale Innovation
Partner:

Mag. Jürgen Suschek-Berger
Interuniversitäres Forschungszentrum für Technik, Arbeit und Kultur (IFF/IFZ)

Kontakt

Dr. Michael Ornetzeder
Zentrum für Soziale Innovation
Koppstraße 116/11
1160 Wien
Tel.: +43 1 4950442 54
Fax: +43 1 4950442 40
E-Mail: ornetzeder@zsi.at

This content in English

Diese Seite teilen ...

zum Anfang