Foto: Frontansicht des sozialen Wohnbaus Utendorfgasse Wien

Passivhausdorf zum Probewohnen

Der Sonnenplatz Großschönau hat am 12. Mai 2007 das erste europäische Passivhausdorf zum Probewohnen® eröffnet. Ab sofort können Interessierte modernste Bautechnik hautnah erleben.

Die ersten 5 Häuser stehen zum Probewohnen® bereit.

Das Waldviertel bietet durch sein kontinental geprägtes Klima sowohl jahreszeitlich als auch tageszeitlich betrachtet starke Temperaturschwankungen, also ideale Verhältnisse, um ein Haus ohne Heizung auf seine Funktion und Behaglichkeit zu testen.

Das einzigartige Probewohn-Angebot stieß gleich zu Beginn auf großes öffentliches Interesse. Neben prominenten Gratulanten, wie dem ehemaligen EU-Kommissar Franz Fischler oder Landeshauptmann-Stellvertreter Ernest Gabmann, wurden über 1000 BesucherInnen bei der Eröffnung verzeichnet. Als spezieller Ehrengast wurde Toni Polster begrüßt.

Mit seinen attraktiven Probewohn-Packages (ab 2 Nächten Aufenthalt buchbar) verspricht der Sonnenplatz Großschönau einen unvergesslichen Aufenthalt im Waldviertel. Reichhaltige Frühstückspakete, eine persönliche Energiedatenauswertung, sowie eine Vielzahl an Freizeitangeboten gehören zu den Highlights des Angebots. Mehr als 100 Buchungen wurden bereits entgegengenommen.

Zur Verfügung stehen derzeit fünf unterschiedliche, von verschiedenen Firmen errichtete und in verschiedensten Baustoffen gebaute Passivmusterhäuser, die energieoptimiertes Wohnen in schönem Ambiente ermöglichen. Sonnendurchflutete Häuser, errichtet in gesicherter Passivhausqualität, zertifiziert nach klima:aktiv Kriterien, erwarten die ProbewohnerInnen. Die Ausstattung der Häuser ist auf Hausbauinteressierte zugeschnitten und zielt auf ein Maximum an Information: Ein Infoterminal vermittelt Fachwissen zum Hausbau, die überraschend kompakte und einfache Haustechnik ist beschildert und frei zugänglich.

In den kommenden zwei Jahren soll das Angebot sogar auf 20 Häuser ausgeweitet werden. Ab 2008 wird auch das Kompetenzzentrum für Bauen und Energie am Sonnenplatz fertig gestellt sein, das umfassend über modernes und gesundes Bauen und Wohnen informieren wird. Vielfältige Kurse und Seminare sowie Ausstellungen zum Thema Passivhaus sind in Planung.

Toni Polster erklärte beeindruckt: "Wenn man in 25 Jahren umgerechnet die gesamten Errichtungskosten eines normalen Hauses verheizt, dann spart man mit der Errichtung eines Passivhauses immense Kosten für die Zukunft und tut gleichzeitig etwas für kommende Generationen und gegen den Klimawandel. Daher denke ich, es spricht eigentlich alles für die Errichtung von solchen Häusern. Noch dazu, wo man hier einfach testen kann, wie man in Passivhäusern wohnt." Nicht umsonst ist das Motto des Sonnenplatzes: "Nur die Besten lassen testen!"

Anmeldungen zum Probewohnen® sind auf www.probewohnen.at möglich.

Das Projekt ist ein Demonstrationsprojekt im Rahmen des Forschungsprogramms "Haus der Zukunft" des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie.

Das Passivhausdorf zum Probewohnen® in den Medien

Quelle Fotos: Doris Holler

Diese Seite teilen ...

zum Anfang