Foto: Frontansicht des Biohofs Achleitner

Tagung: Netzwerk Algen - Neues aus Forschung und Industrie

17. November 2015
WKÖ, Haus der Bauwirtschaft, Schaumburgergasse 20
1040 Wien, AT

Ziel der Netzwerktreffen Algen ist es, die österreichischen AkteurInnen, die sich mit Algen als Ressource für die stoffliche und energetische Verwertung beschäftigen, zu vernetzen und einen intensiven Informations- und Erfahrungsaustausch zu ermöglichen und zu fördern. Das heurige Treffen fand am 17.11. in Wien statt. Nähere Einzelheiten zu den Inhalten finden sich im Veranstaltungsbericht bzw. in den Präsentationen, welche auf dieser Seite zum Download freistehen.

Veranstalter

Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit) in Kooperation mit dem Fachverband der Chemischen Industrie (FCIO)

Rückblick & Vortragsunterlagen

Am 17.11. trafen sich Algen-ExpertInnen aus Wissenschaft und Industrie sowie Interessierte zum Algen-Vernetzungsworkshop.

Die Veranstaltung wurde mittlerweile zum Dritten mal durchgeführt und fand im Haus der Bauwirtschaft der WKO statt. Sie wurde in Kooperation von bmvit und dem Fachverband der chemischen Industrie abgehalten.

Im Zuge von Vorträgen und einer Podiumsdiskussion wurden den über 40 BesucherInnen laufende Projekte sowie Projektergebnisse präsentiert und zukünftige Anforderungen und Entwicklungen diskutiert.

Erster Vorlesungsblock: Aktuelles aus der Forschung

Eingangs wurde von Frau Mag. Hingsamer das Projekt Fuel4ME vorgestellt in dessen Rahmen die möglichen energetischen und stofflichen Nutzungspfade von Algen dargestellt und bewertet wurden.  Anschließend wurden die entwickelten bzw. identifizierten Nutzungspfade von Algen mit einer ausgedruckten Grafik präsentiert.

Während der Veranstaltung hatten die TeilnehmerInnen die Möglichkeit, sich auf dieser Grafik zu verorten und einzutragen. Aufgrund der Eintragungen wird ein guter Überblick darüber entstehen, wer in Österreich zu welcher Nutzung die entsprechende Expertise hat bzw. für wen bestimmte Nutzungen von Interesse sind.

In der Präsentation von Frau Prof. Frühwirth wurde die Einsatzmöglichkeit von Mikroalgen zur Dekontamination von mit Arsen verseuchtem Trinkwasser vorgestellt.

Ziel des von Herrn Prof. Jäger vorgestellten Kooperationsprojekts von FH OÖ, MCI und ADSI ist der Kompetenzaufbau zur Etablierung eines ökonomischen Gesamtprozesses zur Produktion von werthaltigen Produkten aus phototrophen Mikroorganismen (Algen, Mikroalgen) und die anschließende energetische Verwertung der Biomasse.

Im nächsten Vortrag wurden aktuelle Projekte bei der Bioenergy 2020 vorgestellt. Im Projekt SAM (Fr. DI Sonnleitner) ging es um die Nutzung von Mikroalgen in der Abwasserreinigung. Dafür wurde ein Produktionskonzept getestet bei dem ein Teilstrom des Abwassers im Rahmen einer Vorreinigung für die Mikroalgenkultivierung verwendet wurde. Das Projekt ALGAS (Herr. Dr. Drosg) untersuchte die Auswirkungen von Algen als Additiv im Biogasprozess.

Zweiter Vorlesungsblock: Aktuelles aus der Industrie

Die Aktivitäten der Firma Biodiesel International AG im Algen-Bereich wurden von Herrn Dr. Pucher vorgestellt. Das Unternehmen entwickelte nun einen zweistufigen Prozess zur Herstellung von Astaxanthin aus Algen und möchte demnächst eine Produktionsanlage für eine Jahresproduktionsmenge von mehreren Tonnen bauen.

Ein weiteres Anlagenbauunternehmen aus Österreich ist die Firma Sun Algea Technology welches im Vortrag von Hr. Dr. Grill vorgestellt wurde. Das Unternehmen verkauft Algenölproduktionsanlagen an Drittkunden.

Im Vortrag von Herrn DI Deininger wurde ein kurzer Abriss über die Nutzungen von Algen gegeben. Aufgrund der Entwicklung der Ölpreise ist die energetische Nutzung von Mikroalgen nicht mehr interessant. Als Alternativen wird zukünftig die Produktion von Algenwertstoffen gesehen. Zudemwurde die Abwasserreinigung als potenzielle Einsatzmöglichkeit für Mikroalgen betrachtet.

Podiumsdiskussion

In der abschließenden Diskussion wurden Erfahrungen der DiskutantInnen weitergegeben und Ansichten zu generellen Betrachtungen der weiteren Technologieentwicklung angestellt.

Galerie

Vortragsblock A

Vortragsblock B

Vortragsblock C

Programm

09:00 Welcome & Anmeldung

09:15 Block A: Begrüßung und Einführung

  • Begrüßung und Einführung
    Theodor Zillner, BMVIT
    Erika Ganglberger, ÖGUT
  • Nutzungspfade von Mikroalgen zur Produktion von Biotreibstoffen und Biomaterialien
    Maria Hingsamer, Joanneum Research

09:50 Block B: Inputs aus der Forschung

  • Aktuelle Entwicklungen in der stofflichen Nutzung von Algenbiomasse am Beispiel Biosorption von Schwermetallen
    Heike Frühwirth, HBC Biberach
  • (co)-Operation SKD Kooperation zum Kompetenzaufbau -
    Hochwertige Produkte aus Algen
    Alexander Jäger, FH OÖ
  • Mikroalgenforschung in BIOENERGY 2020
    Bernhard Drosg / Andrea Sonnleitner, Bioenergy 2020

10:50 KAFFEEPAUSE

11:30 Block C: Inputs aus der Industrie

  • BDI Algenforschung – vom Treibstoff zum Wertstoff
    Peter Pucher, BDI
  • Kommerzielle Algenproduktion in Süditalien
    Joachim Grill, Sun Algae Technology
  • Energie aus Algen?
    Karl Deininger, Ziviltechniker Deininger

12:30 MITTAGSPAUSE

13:30 Block D: Podiumsdiskussion

Moderation: Dina Bacovsky, Bioenergy 2020

Am Podium:

  • Elad Zohar, Aquaculture and Algae consultant
  • Ines Fritz, Universität für Bodenkultur Wien
  • Silvia Fluch, Ecoduna Produktions-GmbH

14:30 Übersicht über österr. Aktivitäten
Dina Bacovsky; Bioenergy 2020

14:40 Zusammenfassung und Ausblick
Theodor Zillner, BMVIT

14:45 ENDE DER VERANSTALTUNG

Downloads

Kontaktadresse

ÖGUT - Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik
Thomas Sturm
E-Mail: thomas.sturm@oegut.at

Diese Seite teilen ...

zum Anfang