Tagung: Highlights der Energieforschung 2015 - Kann eine Effizienzrevolution gelingen?

29. April 2015
Urania, Uraniastraße 1
1010 Wien, AT

Die Steigerung der Energieeffizienz ist ein wichtiger Schlüsselfaktor zur Erreichung von langfristigen Energie- und Klimazielen.

Veranstalter

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Rückblick & Vortragsunterlagen

Am 29. April 2015 fand auf Einladung des bmvit die Highlights-Veranstaltung zum Thema "Kann eine Energieeffizienzrevolution gelingen?" statt. Mit rund 140 interessierten TeilnehmerInnen war der Dachsaal der Urania Wien bis auf den letzten Platz gefüllt.

Bei der Veranstaltung wurden aktuelle Forschungsprojekte aus den Bereichen Energieeffizienz in der Industrie, in Gebäuden und im Endverbrauch vorgestellt und zukünftige Strategien diskutiert. Einen wichtigen Schwerpunkt der Veranstaltung bildeten aktuelle Entwicklungen aus den Implementing Agreements der Internationalen Energieagentur. Eine Podiumsdiskussion mit VertreterInnen aus Verwaltung, Wissenschaft, Wirtschaft und Interessenvertretungen rundete die Veranstaltung ab.

Am Vormittag referierte Georg Günsberg (Politik- und Strategieberater) in seinem Vortrag "Energieversorgung im weltweiten Umbruch: Welche Rolle spielt die Energieeffizienz?" (pdf, 808.5 kB) über die Gründe der aktuellen Ölpreisentwicklung sowie deren Auswirkungen auf den Klimaschutz. In seiner Präsentation hielt er fest, dass niedrige Preise für fossile Energie ein potenzielles Hemmnis für Energieeffizienzmaß­nahmen sind und diese sich negativ auf den Energieverbrauch auswirken. Daher sind Gegenmaßnahmen auf politischer Ebene notwendig, die ordnungspolitische wie auch marktwirtschaftliche Instrumente umfassen. Als Grundvoraussetzung für die Trendwende weist er auf einen angemessenen CO2-Preis bzw. eine ökosoziale Steuerreform hin. Erste Erfolge hinsichtlich der Entkoppelung von GDP & Primärenergieverbrauch zeigen das Potenzial, aber das Tempo (etwa bei der Reduktion des Energieverbrauchs) ist zur Erreichung des 2 Grad-Ziels viel zu gering.

Im Anschluss beschreibt Univ. Prof. Dr. Sigrid Stagl (Wirtschaftsuniversität Wien) in Ihrer Präsentation "Energy efficieny and beyond" (pdf, 1009.2 kB) das Ausmaß einer notwendigen Reduktion der Kohlenstoffintensität bis 2015 und weist auf die grundlegende Bedeutung von Systeminnovationen, strukturellen Veränderungen und einer umfassenden Trendwende hin. Hinsichtlich des gelingen einer Effizienz­revolution hält sie fest, dass hier Reboundeffekte aber auch die oft getrennte Betrachtung sozialer und ökologischer Fragestellungen hinderlich sind. Darüber hinaus zeigt sie in ihrem Vortrag, dass Verantwortung für eine nachhaltige Entwicklung auf der politischen Ebene liegt und dass Nachhaltigkeit eine Aufgabe der politischen Systeme ist.

Hans-Günther Schwarz (Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie) präsentierte in seinem Vortrag "Forschungsstrategien zur Energieeffizienz in der Europäischen Union" (pdf, 1.7 MB) unter anderem die Ziele der Europäischen Energieunion des Strategischen Energietechnologie-Plans (SET-Plans) und von Horizont 2020 im Zusammenhang mit Energieeffizienz.

Im Rahmen des Themenschwerpunkt Energieeffizienz in der Industrie stellte Prof. Thore Berntsson (Chalmers University of Technology, Sweden) die IEA Aktivitäten im Rahmen des Implemeting Agreements "Industrial Energy-Related Technologies and Systems (IETS)" (pdf, 480.1 kB) vor.

Anschließend wurde der "F&E-Fahrplan – Energieeffizienz in der energie­intensiven Industrie" von Dr. Horst Steinmüller (Energieinstitut, Johannes Kepler Universität Linz) (pdf, 295.5 kB) vorgestellt.

Als Abschluss des Vormittages berichtete DI Leo Arpa (Mondi) in seinem Vortrag "Energieeffizienz-Ansätze und -Beispiele aus der Papierindustrie" über das Projekt Ecopaper.

Nach der Mittagspause wurden Highlights aus der IEA Forschungskooperation präsentiert: Den spannenden Nachmitttag leitete Dr. Wolfgang Wimmer (Ecodesign Company) mit seiner Präsentation "Energieeffiziente Haushaltgeräte – IEA 4E EDNA Annex" (pdf, 965.2 kB) ein.

Im Anschluss referierte DI Dr. Karl Höfler gemeinsam mit seinem Kollegen DI David Venus (AEE - Institut für Nachhaltige Technologien) über "Kosteneffiziente Optimierung bei der Gebäudesanierung, IEA EBC Annex 56" (pdf, 2.2 MB) .

"Energieeffizienz und NutzerInnenverhalten, IEA DSM Task 24"; war das Thema des Vortrags von DI Gerhard Lang (Grazer Energieagentur) (pdf, 1.1 MB)

Über "Neuartige LED Module und Light-Engines für professionelle Lichtanwendungen" berichtete Dr. Franz Schrank (Tridonic Jennersdorf) (pdf, 764.7 kB) .

Bei der abschließenden Podiumsdiskussion diskutierten die TeilnehmerInnen über die Frage "Wie kann eine Effizienzrevolution gelingen?"

Bezüglich der Frage "Wie kann eine Effizienzrevolution gelingen?" waren sich die TeilnehmerInnen einig, dass es neben den erforderlichen Technologieentwicklungen noch viele Faktoren gibt, die für eine Steigerung der Energieeffizienz relevant sind.

Grundlegender Tenor der Diskussion war, dass Information und Bewusstseinsbildung über Technologieentwicklungen bzw. deren Nutzen notwendig ist. Vielfach wird Kommunikation in Zusammenhang mit Energieeffizienz nicht ausreichend und in der richtigen Form mit den NutzerInnen praktiziert. Benutzerfreundlichkeit bei Technologieent­wicklungen von Beginn an mitzudenken ist ein Gebot der Stunde. Auch Labels und Standards kommt nicht zuletzt in Zusammenhang mit Kommunikation ein hoher Stellenwert zu.

Weiters wurden auch definierte Qualitätskriterien für Energiedienst­leistungen in der Diskussion als wichtig erachtet. Von einigen Teilnehm­erInnen wurde die Notwendigkeit von politischen Rahmenbedingungen auf nationaler und internationaler Ebene hervorgestrichen, um den steigenden Energiebedarf einzudämmen. Als positive Beispiele wurden bei diesem Punkt die hohen Wiener Gebäudestandards im Neubau, das Parkpickerl oder die Eco-Design-Richtlinie angeführt.

Wichtige Aspekte für die TelnehmerInnen war auch die Finanzierungs­frage in Zusammenhang mit den notwendigen Investitionen bei der auch verteilungspolitische und soziale Aspekte (z.B. Förderungen gegen Energiearmut) angesprochen wurden.

Weitere Punkte die von den TeilnehmerInnen als wichtig erachtet wurden waren die Schließung der Ausbildungslücken und Aufbau von Expertise in den Unternehmen im Bereich Umwelt- und Energiemanage­ment sowie der nach wie vor notwendige Forschungsbedarf. In der Forschung ist eine Balance zwischen Technology Push und Market Pull anzustreben. Auch die Foresight Komponente mit dem Blick auf die Forschungsfragestellungen in der Zukunft ist wesentlich.

Bildergalerie

Programm

  • 08:30 Anmeldung und Information

  • 09:00 Begrüßung
    DI Michael Paula, Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

  • 09:10 Energieversorgung im weltweiten Umbruch: Welche Rolle spielt die Energieeffizienz?
    Georg Günsberg, Georg Günsberg Politik- und Strategieberatung

  • 09:35 Energy efficieny and beyond
    Univ. Prof. Dr. Sigrid Stagl, Wirtschaftsuniversität Wien

  • 09:55 Forschungsstrategien zur Energieeffizienz in der Europäischen Union
    Hans-Günther Schwarz, Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

  • 10:10 Kaffeepause

  • 10:40 International Cooperation Activities within IEA, Industrial Energy-Related Technologies and Systems (IETS)
    Prof. Thore Berntsson, Chalmers University of Technology, Sweden, Chair of IEA, IETS

  • 11:00 F&E-Fahrplan – Energieeffizienz in der energie­intensiven Industrie
    Dr. Horst Steinmüller, Energieinstitut, Johannes Kepler Universität Linz

  • 11:30 Energieeffizienz – Ansätze/Beispiele aus der Papierindustrie
    DI Leo Arpa, Mondi

  • 12:00 Mittagslunch

  • 13:30 Energieeffiziente Haushaltgeräte – IEA 4E EDNA Annex
    Dr. Wolfgang Wimmer, Ecodesign Company

  • 13:50 Kosteneffiziente Optimierung bei der Gebäude­sanierung, IEA EBC Annex 56
    DI Dr. Karl Höfler, AEE - Institut für Nachhaltige Technologien

  • 14:10 Energieeffizienz und NutzerInnenverhalten, IEA DSM Task 24
    DI Gerhard Lang, Grazer Energieagentur

  • 14:30 Neuartige LED Module und Light-Engines für professionelle Lichtanwendungen
    Dr. Franz Schrank, Tridonic Jennersdorf

  • 15:00 Kaffeepause

  • 15:30 Podiumsdiskussion – Wie kann eine Effizienzrevolution gelingen?

    Moderation: DI Michael Paula (bmvit)

    • Monika Auer, ÖGUT - Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik
    • DI Herbert Pairitsch, Infineon Technologies Austria AG
    • Mag. Dominik Pezenka, Arbeiterkammer Wien
    • Mag. Waltraud Schmid, Energiekompetenzzentrum tina vienna
    • Univ.Doz. Dr. Stephan Schwarzer, Wirtschaftskammer Österreich
    • DI Theresia Vogel, Klima- und Energiefonds
  • 16:30 ENDE

Downloads

Zielpublikum

FachexpertInnen aus Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Behörden, Interessenvertretungen

Kontaktadresse

Veranstaltungsorganisation

Petra Blauensteiner
E-Mail: petra.blauensteiner@oegut.at

Diese Seite teilen ...

zum Anfang