Foto: VIP-Sanierung

Smart Grids Week Salzburg 09

13. - 15. Mai 2009
Bayerhamerstrasse 16
Salzburg, AT

Dezentrale Erzeugung und Intelligente Stromnetze - eine Roadmap für Österreich

Veranstalter

Eine Veranstaltung des BMVIT gemeinsam mit der Salzburg AG

Inhaltsbeschreibung

Europa- und weltweit werden milliardenschwere Programme zum Umbau der Strominfrastrukturen angekündigt, um den wachsenden Herausforderungen die sich im Bereich dieser zentralen Infrastruktur stellen, Rechnung zu tragen. Initiiert vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) und aufbauend auf Ergebnissen der BMVIT-Forschungsprogramme hat Österreich bereits vor einigen Jahren einen intensiven Strategieprozess zur Thematik Smart Grids begonnen. Mit den Mitteln des Klima- und Energiefonds konnte im Vorjahr die Forschungsförderung entsprechend ausgeweitet werden. Diese frühe Positionierung, das hohe Engagement von Forschung, Netzbetreibern und Industrie sowie das spezifische in Österreich vorhandene Know-how haben österreichische Unternehmen und Experten in eine gute Startposition gebracht.

Im Rahmen der Smart Grids Week Salzburg 09 sollen laufende Forschungsarbeiten und Initiativen vorgestellt und in einen internationalen Kontext gestellt werden.

Smart Grid Roadmap

Um die Akteure aus Industrie, Elektrizitätswirtschaft und Forschung effizient zu vernetzen, wurde 2008 unter der Führung von Siemens Österreich die Technologieplattform Smart Grids Austria gegründet und auf der Smart Grids Week Vienna 2008 vorgestellt. Die Plattform ist ein Zusammenschluss österreichischer Firmen und Innovatoren im Bereich Smart Grids, mit dem Ziel die Marktpositionierung der österreichischen Unternehmen mittel- und langfristig durch Forschungs- und Innovationsimpulse abzusichern, sowie den notwendigen Dialog der unterschiedlichen involvierten Akteursgruppen voranzutreiben. Die derzeit in Bearbeitung stehende "Smart Grids Roadmap Österreich" wird im Rahmen der Smart Grids Week Salzburg 09 erstmals zur Diskussion gestellt. Mit ihr sollen die Möglichkeiten und notwendigen Rahmenbedingungen für die Entwicklung und schrittweise Umsetzung in Österreich aufgezeigt werden.

Die Smart Grids Week Salzburg 09 ist das zentrale Jahresevent zum Thema Smart Grids in Österreich.

Programm

Mittwoch 13. Mai 2009
Vorprogramm - Internationale Workshops

Parallel - Workshops zu smart Grids Themen:

  • 9.30 - 13.00 DG-Interconnection requirements in Europe (European laboratory of DER)

    One of the objectives of the DERlab project is to perform pre-normative research in order to assist standardisation working groups in tackling the topical issues of interconnection of distributed energy resources to the electrical network. (Konferenzsprache: Englisch).

    Contact and Registration: Benoit.bletterie@arsenal.ac.at

  • 9.00 - 13.00 Ökonomische Aspekte von Smart Grids (Kondea)

    Der Workshop zum Projekt KONDEA befasst sich mit der Konzeption ökonomisch und technisch sinnvoller Geschäftsmodelle für Netzbetreiber, Erzeuger sowie Endverbraucher, die potenzielle Chancen haben, langfristig bis 2050 im aktiven Verteilnetzbetrieb in Österreich zum Einsatz zu kommen.

    Kontakt und Anmeldung: prueggler@eeg.tuwien.ac.at

  • 9.00 - 13.00 Forschungsinfrastrukturen für Smart Grids (SimTech Concept)

    Ziel des laufenden Projektes SimTech Concept ist die Entwicklung eines Konzeptes für ein Forschungs- und Simulationslabor, welches die Möglichkeit bietet, Vorteile, Auswirkungen, aktuelle und zukünftige Herausforderungen, welche sich aus dem Zusammenspiel einer Vielzahl von dezentralen Erzeugungsanlagen ergeben, untersuchen zu können.

    Kontakt und Anmeldung: Christoph.Mayr@arsenal.ac.at

  • 14.00 - 17.30 Regelungskonzepte für Smart Grids

    Aufbauend auf vielversprechenden Ergebnissen aus Forschungsprojekten, deren Ziel es war, Smart Grids Ansätze zu verwirklichen, werden die entwickelten Regelungskonzepte verfeinert und demonstrationsfähig gemacht.

    Kontakt und Anmeldung: Helfried.Brunner@arsenal.ac.at

  • 14.00 - 18.00 Die Rolle der Mikro-KWK

    Das Projekt Mikro-KWK bewertet Perspektiven für Mikro-KWK Technologielinien bis 2050 in Österreich während im Projekt BHKW-Netz Auswirkungen von Klein-BHKW-Kollektiven auf Betrieb und Ausbauplanung von Verteilnetzen analysiert werden. Ziel dieses Workshops ist die Diskussion erster Projektergebnisse.

    Kontakt und Anmeldung: rezania@eeg.tuwien.ac.at

  • 14.00 - 18.00 DG Market Integration (EU Project-IMPROGRES)

    The IMPROGRES project aims to identify possible improvements in the social optimal outcome of market integration of DG/RES in European electricity markets. For detailed information please visit www.improgres.org (Konferenzsprache Englisch)

    Contact and Registration: prueggler@eeg.tuwien.ac.at

Donnerstag 14. Mai 2009
Smart Grids-Fachtagung Salzburg 09

  • 9.30 Eröffnung

    LH Gabi Burgstaller
    Vorstandsdirektor Arno Gasteiger, Salzburg AG
    Ingolf Schädler, Sektionsleiter-Stellvertreter für Innovation, BMVIT

Smart Grids - Nationale und Internationale F&E Aktivitäten und Strategien

  • 10.15 Smart Grids und der Europäische SET Plan
    Martin Huemer, Europäische Kommission
  • 10.35 Strategien des deutschen Wirtschaftministeriums im Smart Grids Bereich, Motivation für das 120 Mio. Demo-Programm E-Energy
    Michael Zinke, Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Berlin
    Ludwig Karg, B.A.U.M.
  • 11.10 Smart Grids - Ein Schwerpunkt der Schweizer Energieforschung
    Michael Moser, Bundesamt für Energie, Bern
  • 11.30 Der Strategieprozess Smart Grids in Österreich
    Michael Hübner, BMVIT
  • 11.50 Smart Grids in the U.S. and specific aspects of PV Grid-integration
    Forrest Small, Director Energy, Navigant Consulting, Inc., Massachusetts, USA
  • 12.10 Mittagspause

Smart Grids: Der österreichische Zugang

  • 13.30 Die Österreichische Industrie im Bereich Smart Grids - Interview mit Vertretern führender Industrieunternehmen mit Kurz-Präsentationen (Fronius, Siemens, Schrack, ubitronix)
  • 14.00 Smart Infrastructures - das Konzept der Salzburg Netz GmbH.
    Michael Strebl, GF Salzburg Netz
  • 14.20 Smart Grids aus der Sicht der Elektrizitätswirtschaft
    Tomas Müller, Ursula Tauschek, Verband der Elektrizitätsunternehmen Österreichs (VEÖ)
  • 14.30 Erwartungen der Wirtschaft und der Elektrizitätsunternehmen an einen Umbau der Stromsysteme
    Wolfgang Pell, Verbund
  • 14:40 Österreichische Spitzenforschung im Thema Smart Grids
    Anton Plimon, arsenal research- Austrian Institute of Technology
  • 15.00 Pause

Die Österreichische Smart Grids Roadmap

  • 15.30 Österreich entwickelt eine Smart Grids-Roadmap
    Andreas Lugmaier, Vorsitzender der Österreichischen Technologieplattform Smart Grids, Siemens Österreich
  • 15.50 Die Smart Grids Roadmap

    > Herausforderungen für die Systemtechnik und Intelligente Komponenten
    Helfried Brunner, arsenal research

    > Die Rolle der IKT
    Friederich Kupzog, TU Wien

    > Akzeptanz von SG und Commitment zu neuen SG Rahmenbedingungen
    Natalie Glück, arsenal research

  • 16.30 Podiumsdiskussion
    Erwartungen der Wirtschaft und der Elektrizitätsunternehmen an einen Umbau der Stromsysteme

    Gunter Kappacher, Siemens Österreich
    Vorstandsdirektor Werner Neyer, VKW-Netz
    Michael Hübner, BMVIT
    Walter Tenschert, GF Energie AG Oberösterreich Netz GmbH
    Roland Wernik, Salzburg Wohnbau
    Kurt Aigner, Infineon

  • 18.30 Abfahrt zum Galadinner auf Einladung der Salzburg AG (Treffpunkt Haupteingang Salzburg AG)

Freitag 15. Mai 2009
Smart Grids-Fachtagung Salzburg 09

Laufende österreichische F&E Aktivitäten zu Smart Grids

  • 9.00 Präsentation und Diskussion der Ergebnisse der Workshops vom 13.5.2009

    Moderation: Helfried Brunner und Andreas Lugmaier
    > Geschäftsmodelle für Smart Grids
    > BHKW's und andere dezentrale Einspeiser, Anforderungen, Lösungskonzepte
    > Forschungsinfrastrukturen für Smart Grids

  • 11.00 Pause
  • 11:30 Aktivitäten im Klima- und Energiefonds zum Thema Smart Grids und Elektromobilität
    Hemma Bieser, Klima- und Energiefonds

Elektromobilität und Smart Grids - Aspekte einer aktuellen Vision Österreichs

  • 11.50 Die Österreichische Industrie im Bereich Elektromobilität - Interview mit Vertretern österreichischer Industrieunternehmen mit Kurz-Präsentationen

    Auswirkungen der Elektromobilität auf das Energiesystem
    Heidi Gerbracht, Institut für Industriebetriebslehre und industrielle Produktion, Universität Karlsruhe (TH)

    Bidirektionale Netzintegration von E-Fahrzeugen mit neuen Smart Metering Systemen am Beispiel des Flottenversuchs VW-EON
    Christof Wittwer, ISE Freiburg

    Leistungsbedarf und Ladestrategien elektrischer Mobilität für zukünftige Energiesysteme
    Christoph Leitinger, Institut für elektrische Anlagen und Energiewirtschaft, TU Wien

    Das E-Mobilitätsprojekt der Salzburg AG
    Vorstandsdirektor August Hirschbichler

  • 13.30 Abschlussworte
    Vorstandsdirektor August Hirschbichler, Salzburg AG
    Michael Hübner, BMVIT

Abschluss-Lunch

14.30 Tagungsende

Downloads

Roadmap Smart Grids Austria (Juni 2010)

Der Weg in die Zukunft der elektrischen Stromnetze!
Deutsch, 96 Seiten

Downloads zur Publikation

Roadmap Smart Grids Austria (Juni 2010)

Der Weg in die Zukunft der elektrischen Stromnetze!
Deutsch, 96 Seiten

Downloads zur Publikation

Smart Grids Week Salzburg 09

Distributed Generation and Smart Grids - A Roadmap for Austria
Englisch, 48 Seiten

Downloads zur Publikation

Kontaktadresse

Tagungsorganisation und Abwicklung

Hubert Fechner
Institut für Erneuerbare Energie, FH Technikum Wien
Giefinggasse 6, A-1210 Wien
Tel.: +43 (664) 6192572
E-Mail: fechner@technikum-wien.at

Verantwortung

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Abteilung für Energie- und Umwelttechnologien
Leitung: DI Michael Paula
A-1010 Wien, Renngasse 5

Diese Seite teilen ...

zum Anfang