Foto: Harzimprägnierung

Stroh-Kompakt

Die Fabrik der Zukunft als regionales Produktionsnetzwerk auf der Basis nachwachsender Rohstoffe. Konzeptentwicklung anhand eines Pilotprojekts im Bereich der Dämmstoffe

Kurzbeschreibung

Status

abgeschlossen

Kurzfassung

Stroh wird schon seit langem als Baustoff verwendet, zum Beispiel als Wandbildner oder als Dämmstoff. Im Rahmen eines Forschungsprojektes wurde nun ein Verfahren entwickelt, das Stroh speziell für vorgefertigte Wand- und Dachbauteile einsetzbar macht. Die Projektergebnisse zeigen, dass Stroh nicht nur ein kostengünstiger und ökologisch sinnvoller Baustoff ist, sondern auch die wesentlichen Erfordernisse eines Dämmstoffes erfüllt. Aufgrund seiner guten Wärmedämmeigenschaften kann Stroh auch im Passivhaus eingesetzt werden. Damit es nicht zu Schimmel- und Schädlingsbefall kommt, werden die Strohballen bereits in der Zimmerei in die Wandteile gefüllt und die vorgefertigten Bauteile auf der Baustelle zusammen gesetzt.

Im Forschungsprojekt wurden nach diesem Verfahren vier unterschiedliche Bauvorhaben - zwei Neubauten und zwei Althaussanierungen - mit Stroh gedämmt. Eine Serienwand mit Strohballen wurde für die Außenwände und Dachelemente in einem Passivhaus-Neubau in Perchtoldsdorf entwickelt und eingesetzt, die gesamte Fassade und das Flachdach werden in einem Einfamilienhaus-Neubau in Thal bei Graz mit Strohballen ausgestattet. Beim Anbau in einem bestehenden Einfamilienhaus in Wien Oberlaa ist die Südostwand als Fertigteilwand mit Strohdämmung realisiert. In Nestelbach bei Graz wurden bei der Sanierung eines Hauses der gesamte Dachstuhl und die Fassade des Altbaus mit Strohballen gedämmt.

Die im Projekt durchgeführten Erstprüfungen zeigen, dass eine Zulassung der Strohkleinballen-Dämmstoffe auf europäischer Ebene möglich ist. Es haben sich bereits 4 Unternehmen als potenzielle Zulassungsinhaber gefunden, welche die Zulassung durchführen möchten. Eine Zertifizierung für Strohballen als Dämmstoff ist in Vorbereitung. Folgende Eigenschaften und Qualitätskriterien wird der zertifizierte Strohballen erfüllen:

Größe der Strohballen
Länge: 60 bis 90 cm
Breite: 46 bis 50 cm
Höhe: 36 bis 40 cm

Rohdichte (min/max)
80 kg/m3 bis 90 kg/m3

Feuchtegehalt des Strohs< 15

Unkrautbesatz< 0,5 gew. %

Restkornanteil< 0,4 gew. %

Wärmeleitfähigkeit
[lamda]D (23/50) = 0.046

BrandverhaltenB2

Strömungswiderstand0.43 kPa s/m2

Wasseraufnahme4.3 kg/m2

Setzung im Bauteilmaximal 2,3 %

Resistenz gegen
biologische Einwirkungen

Klasse 3

Im Projekt durchgeführte Simulationsrechnungen zeigen, dass der Strohkleinballen-Dämmstoff bei fachgerechter Ausführung im untersuchten Wandaufbau sicher vor Schimmelbefall und damit vor gesundheitsschädlichen MVOC-Emissionen geschützt ist, obwohl Stroh ein vergleichsweise günstiges Nährmedium für das Schimmelpilzwachstum darstellt.

Um die erforderlichen Qualitätseigenschaften bei gleichzeitig konkurrenzfähigen Preisen zu erfüllen, sind Produktweiterentwicklungen hinsichtlich der erzielbaren Strohballendichten sowie der Gewinnung von Kleinballen aus Groß- bzw. Rundballen erforderlich. Weiterer Forschungsbedarf besteht insbesondere in bezug auf die hygrothermischen Bedingungen bei unterschiedlichen Anschlüssen zwischen den Bauteilen und bezüglich der Kooperationsmöglichkeiten für die Bereitstellung und Vertrieb der Strohballendämmstoffe.

Publikationen

Stroh kompakt

Fabrik der Zukunft als regionales Produktionsnetzwerk auf Basis nachwachsender Rohstoffe anhand eines Pilotprojektes im Bereich Dämmstoffe
Schriftenreihe 08/2005 H. Adensam, J. Breinesberger, M. Staribacher, S. Hiller, G. Unfried, E. Schwarzmüller, H. Hegedys, V. Frosch, E. Ganglberger
Deutsch, 228 Seiten, vergriffen

Downloads zur Publikation

Projektbeteiligte

Projektleiterin:
Mag. Heidi Adensam
Österreichisches Ökologie Institut

Partner:

Ing. Josef Breinesberger
AGRAR PLUS Beteiligungsges. m. b. H.
Julius Raab Promenade 1, 3100 St. Pölten
Tel.: +43 (2742) 352234-10, Fax: DW 4
E-Mail: josef.breinesberger@agrarplus.at

Bmstr. Ing. Heribert Hegedys
Haus der Baubiologie
St. Peter Hauptstr. 98, 8042 Graz
Tel.: +43 (316) 475363, Fax DW 14
E-Mail: hegedys@gesundeswohnen.at

DI Erwin Schwarzmüller
ConsultS, Nachhaltige Produktentwicklung, Passivhaus, Stadtökologie
Lerchenfelderstrasse 61/2/7, 1070 Wien
Tel./Mobil: +43 (1) 9568654, +43 (699) 19568654
E-Mail: Erwin.schwarzmueller@chello.at

Zimmermeister Gerhard Unfried
Gewerbestraße 633, 3571 Gars am Kamp
Tel. +43 (2985) 30250-0
Fax +43 (2985) 30250-4
E-Mail: info@holzbau-vogelsinger.at

Kontakt

Mag. Heidi Adensam
Österreichisches Ökologie Institut
Seidengasse 13, A 1070 Wien
Tel.: +43 (1) 523 61 05-24
Fax: +43 (1) 523 58 43
E-Mail: adensam@ecology.at

This content in English

Diese Seite teilen ...

zum Anfang