Zwetschke

Integration von Aspekten des Nachhaltigen Investments in das Schulungsporgramm eines ausgewählten Finanzdienstleisters

Mittels Informationsaufbereitung und Schulungen von Finanzdienstleistern in Bezug auf nachhaltiges Investment wird Bewusstsein geschaffen und Wissen vermittelt.

Kurzbeschreibung

Status

abgeschlossen

Kurzfassung

Immer mehr Menschen erkennen, dass sie mit ihren Vermögensanlagen Veränderungen in Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaft erreichen können. Sie möchten nicht in Unternehmen oder Staaten investieren, die Menschenrechte verletzen oder ökologische Standards missachten. Sie betrachten Nachhaltiges Investment als Alternative.

„Nachhaltiges Investment“, „ethisch-ökologisches Investment“ oder einfach nur „Grünes Geld“ sind unterschiedliche Begriffe für Veranlagungen, bei denen ethische, ökologische und/oder soziale Komponenten bei der Auswahl, Beibehaltung und Realisierung des Investments berücksichtigt werden.

Das Volumen österreichischer nachhaltiger Publikumsfonds erreicht aktuell mehr als 1.100 Millionen Euro. Die Entwicklung kann als sehr dynamisch bezeichnet werden. Praktisch jedes Bankinstitut bietet mittlerweile Produkte für nachhaltig-orientierte InvestorInnen an. Die Nachfrage wird jedoch hauptsächlich von den institutionellen Investoren getragen.

Ein zentrales Hemmnis, warum nicht mehr private InvestorInnen in nachhaltige Geldanlagen investieren, liegt in der nach wie vor unzureichenden Information und Beratung zu diesem Thema. Nachhaltiges Investment ist kein fixer Bestandteil in der Aus- und Weiterbildung der KundenberaterInnen. Diese verfügen über zu wenig Know-how zum Thema nachhaltiges Investment - die Informationsbedürfnisse der KundInnen und potenziellen „grünen“ InvestorInnen können somit nicht ausreichend befriedigt werden. Die nachhaltigen Produkte werden nicht aktiv und vorrangig angeboten, was zur Folge hat, dass die Nachfrage nach diesen Produkten von privater Seite nicht ausreichend vorhanden ist. Um den Nachhaltigen Finanzmarkt Österreich zu forcieren, ist es daher dringend notwendig, die Beratungsleistungen hinsichtlich der angesprochenen Thematik zu verbessern.

Vor diesem Hintergrund konnte die ÖGUT - Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik zusammen mit einem ausgewählten Finanzdienstleister, der Raiffeisen Capital Management und dem Institut für Ökologische Wirtschaftsforschung als weiteren Partner den Beratungsprozess sowie die Beratungsleistungen im Sinne eines proaktiven Angebots nachhaltiger Finanzprodukte verbessern. Kompetente und zielgruppenspezifische Beratungsleistungen in den Bankinstituten stellen einen entscheidenden Schritt dar, um die Nachfrage nach ethisch-ökologischen Geldanlagen anzukurbeln. Die Zusammenarbeit mit der Raiffeisen Capital Management ermöglichte eine spezifische Aufbereitung der Inhalte und Informationenbereitstellung explizit für die MitarbeiterInnen der RCM sowie für alle KundenberaterInnen der Raiffeisenbanken.

Der Projektinhalt umfasste die Aufbereitung, Bereitstellung und Vermittlung von Informationen und Materialien zum Thema nachhaltiges Investment für die MitarbeiterInnen der Raiffeisen Capital Management sowie für die KundenberaterInnen der Raiffeisenbanken. Das Know-how wurde durch den Einsatz unterschiedlicher Tools vermittelt, wodurch die Informationsvermittlung intensiviert wurde. Die einzelnen Arbeitsschritte umfassten einerseits die Erstellung einer Schulungsunterlage sowie andererseits die Aufbereitung spezifischer Inhalte für das Internet bzw. das Intranet. Weiters wurde ein Quiz mit Fragen zu ethisch-ökologischen Veranlagungsaspekten für die BeraterInnen konzipiert, um diese verstärkt hinsichtlich Nachhaltigkeit zu sensibilisieren. Auf Basis der erarbeiteten Schulungsunterlage wurde anschließend ein zweitätiges Weiterbildungsseminar für die KundenberaterInnen der Raiffeisenbanken zusammen mit der Raiffeisenakademie durchgeführt. Mit den erlernten Inhalten sollen die BeraterInnen zukünftig in der Lage sein, kompetente Beratungsleistungen zum Thema nachhaltiges Investment anbieten zu können mit dem Ziel, die Nachfrage privater InvestorInnen zu erhöhen.

Das Seminar wurde in das offizielle Weiterbildungsprogramm der Raiffeisenakademie aufgenommen und wird auch im nächsten Jahr angeboten werden.

Publikationen

Integration von Aspekten des Nachhaltigen Investments in das Schulungsprogramm eines ausgewählten Finanzdienstleisters

Schriftenreihe 05/2011 K. Sammer, Herausgeber: bmvit
Deutsch, 134 Seiten

Downloads zur Publikation

Projektbeteiligte

Projektleiter

Dr.in Katharina Sammer
Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik (ÖGUT)

Projektmitarbeiterin

Mag.a Susanne Hasenhüttl, ÖGUT

Projekt- und Kooperationspartner

  • Dr.in Christine Jasch, Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW)
  • Mag. Franz Wokaun, Raiffeisen Capital Management (RCM)

Kontaktadresse

Mag.a Susanne Hasenhüttl
ÖGUT - Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik
Hollandstraße 10/46, 1020 Wien
Tel.: +43 (1) 3156393-20
E-Mail: susanne.hasenhuettl@oegut.at
Web: www.oegut.at

This content in English

Diese Seite teilen ...

zum Anfang