Grüne Bioraffinerie

i³ - SustainableFoodManagement
Ein Modell zum Management betrieblicher Nachhaltigkeit in der Lebensmittelindustrie - integriert in 3 Dimensionen.

Es ist Ziel des Projekts ein Modell für nachhaltiges Management in einem Unternehmen der Fleischverarbeitenden Industrie umzusetzen. Das Managementmodell beinhaltet die Aspekte der Strategieentwicklung, der Zielsetzung, der Überwachung der Zielerreichung in Form von Bewertung und die Unterstützung der operativen Umsetzung in Form eines EDV-Systems. Das Modell wird in Jahr 1 für die Kernprozesse des Unternehmens, ab Jahr 2 für das Unternehmen und die Wertschöpfungskette konzipiert und umgesetzt.

Kurzbeschreibung

Status

abgeschlossen

Kurzfassung

Das vorliegende Projekt ist auf 3 Jahre Laufzeit ausgelegt. Am Projektende steht ein Unternehmen der Fleischverarbeitenden Industrie mit Nachhaltigkeitsdefinition und -strategie. Das Unternehmen bewertet alle relevanten Nachhaltigkeitsaspekte im Unternehmen und in der Unternehmensumwelt. Der Informationsfluss im Unternehmen und zwischen dem Unternehmen und anderen Akteuren (Kunden und Lieferanten) wird durch ein EDV-System unterstützt, das für den Anwendungszweck maßgeschneidert ist.

Um diese Projektziele zu erreichen, müssen im Projekt folgende Fragen beantwortet werden:

Die erste Frage, die im Projekt zu beantworten ist, ist die Frage nach der Ausgestaltung von Nachhaltigkeit/nachhaltiger Entwicklung für den Antragsteller. (Was ist Nachhaltigkeit?)

Inwieweit und in welcher Form beruht die nachhaltige Entwicklung des Antragstellers auf der Berücksichtigung/Einbindung/Einbettung von Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten, Partnern und des Standortes/der Region? (Wer ist Teil der Nachhaltigkeit des Unternehmens?)

Anschließend an die Frage welche Akteure für die nachhaltige Entwicklung des Unternehmens bedeutend sind, stellt sich die Frage welche Aspekte der Unternehmensaktivität Nachhaltigkeitsrelevanz haben. In welchen Kriterien, Zielen konkretisiert sich die Trias Ökonomie, Ökologie und Soziales für den Antragsteller. (Was ist Teil der Nachhaltigkeit des Unternehmens?)

Werden Ziele formuliert und Managementbereiche, die zur Erreichung der Ziele beitragen, identifiziert, stellt sich automatisch die Frage der Messung der Zielerreichung. Wie kann Nachhaltigkeit quantifiziert werden? (Wie kann Nachhaltigkeit bewertet werden? Wie ist die Bewertung in Strategie und Operativem umzusetzen?)

Neben der Umsetzung in der Organisation stellt sich auch die Frage der technischen Umsetzung des Management- und Bewertungsmodells. Im Konkreten wird die technische Umsetzung in Form eines EDV-Systems erarbeitet. (Welches EDV-System kann die Nachhaltigkeit des Unternehmens unterstützen?)

Jahr 1 konzentrierte sich auf die Kernprozesse des Unternehmens und liefert daher nur teilweise die Antworten auf obige Fragen. In Jahr 1 wurden folgende Arbeitspakete abgearbeitet:

Analyse der Kernprozesse: Die Produktionsprozesse des Unternehmens wurden hinsichtlich der Aspekte Ökonomie (Kosten, Finanz), Ökologie (Ressourcenverbrauch, Emissionen) und Lebensmittelsicherheit analysiert. Es wurden Prozessmodelle erstellt. Den Prozessschritten und Produkten wurden ökonomisch, ökologisch und aus dem Blickwinkel der Lebensmittelsicherheit relevante Faktoren zugeordnet. Es wurde herausgearbeitet welche Aspekte der Kernprozesse die Nachhaltigkeit des Unternehmens beeinflussen.

Analyse von Bewertungsmethoden: Verfahren der ökologischen, ökonomischen und der Bewertung von Lebensmittelsicherheit und -qualität wurden aus dem Blickwinkel der betrieblichen Nachhaltigkeit analysiert. Die im Unternehmen im Einsatz befindlichen Methoden wurden erhoben. Für die Kernprozesse des Unternehmens wurden Kenngrößen zur Bewertung nachhaltigkeitsrelevanter Aspekte ermittelt. Gleichzeitig wurden Abhängigkeiten zwischen den unterschiedlichen Nachhaltigkeitsfaktoren ermittelt.

Systemanalyse und Datenerfassung: Die EDV-Systeme des Unternehmens wurden analysiert. Auf Basis der Anforderungen aus den Phasen der Analyse und Bewertung wurden Anforderungen für ein EDV-System zur Umsetzung von Nachhaltigkeit abgeleitet. Ein Datenmodell wurde designed. Ein Softwareprototyp wurde konzipiert.

Publikationen

i³ - Sustainable Food Management

Schriftenreihe 73/2006 K. Schirnhofer, Herausgeber: BMVIT
Deutsch, 98 Seiten, vergriffen

Downloads zur Publikation

Projektbeteiligte

Projektleiter

DI Dr. Jochen Gassner
AUDIT SoftwaregmbH

Antragsteller

Schirnhofer GmbH, Fleischwarenfabrik

Projekt- bzw. Kooperationspartner

  • Hygienicum GmbH
  • Institut für Lebensmittelchemie und -technologie der TU Graz
  • Dr. Ingrid Perz
  • Gerhard Rose
  • Archimedes OEG
  • intact Consult Lebensmittelsicherheit GmbH

Kontaktadressen

DI Dr. Jochen Gassner
AUDIT SoftwaregmbH
Radegunderstraße 43, A-8045 GRAZ
Tel.: +43 (316) 83358816
Fax: +43 (316) 8335884
E-Mail: jgassner@audit.at

Schirnhofer GmbH, Fleischwarenfabrik
Kaindorf bei Hartberg Nr. 298, A-8224 Kaindorf bei Hartberg
Tel.: +43 (3334) 31310

This content in English

Diese Seite teilen ...

zum Anfang