Zwetschke

FABRIKregio - Weiterentwicklung, Erprobung und Verbreitung von Modellen zur Selbstbewertung betrieblicher Nachhaltigkeitspotenziale unter besonderer Berücksichtigung regionaler Erfolgsfaktoren

Das Projekt stellt Unternehmen ein neues Selbstbewertungs-Modell zur Verfügung, welches als Unterstützung von Entscheidungen im Sinne der Nachhaltigkeit dient. Schwerpunkt und Innovation sind: Stärkere Beteiligung von Mitarbeitern und bessere Beachtung regional-wirtschaftlicher Erfolgsfaktoren.

Kurzbeschreibung

Status

abgeschlossen

Kurzfassung

Ziel des Projektes war die Entwicklung und Erprobung eines Modells zur Selbstbeurteilung von Nachhaltigkeit auf Unternehmensebene und die Verbreitung in österreichischen Betrieben.

Dabei wurden - neben der integrativen Betrachtung von sozialen, ökologischen und ökonomischen Faktoren - sozioökonomische und insbesondere regionale Aspekte berücksichtigt.

Durch das Projekt werden:

  • österreichische Unternehmen im Hinblick auf die Nachhaltigkeitsleistung ihres Unternehmens unterstützt,
  • die innerbetriebliche Kommunikation sowie das Innovationspotenzial durch Beteiligung der Beschäftigten in Unternehmen bei der Implementierung von Nachhaltigkeit gestärkt sowie
  • neue Impulse für den Aufbau nachhaltiger Regionalwirtschaften im direkten Umfeld von Unternehmen entwickelt (insbesondere in den Bereichen Beschäftigungssicherung und regionale Wertschöpfung).

Das Projekt setzt inhaltliche Schwerpunkte bei den Themen "Selbstbewertung" und "Regionale Nachhaltigkeit".

Selbstbewertung bedeutet, dass die Beschäftigten selbst das eigene Unternehmen anhand von Kriterien aus den Bereichen Ökonomie, Ökologie, Soziales und Kommunikation bewerten und daraus Verbesserungsmaßnahmen ableiten.

Damit werden die Beschäftigten zu Hauptakteuren bei der Ausrichtung ihres Unternehmens in Richtung Nachhaltigkeit, sie bestimmen die dafür notwendigen Schritte und Maßnahmen aktiv mit und sind an der Umsetzung federführend beteiligt.

Dabei ist die Beachtung regionaler Aspekte besonders wichtig, weil viele Ansätze für eine nachhaltige Entwicklung (Erhöhung der Wertschöpfung, Schließung von Stoffkreisläufen, Nutzung nachwachsender Rohstoffe, Verbindung von Produktion und Dienstleistung, Verringerung des Transportaufkommens usw.) gerade durch die regionale Ausrichtung der Wirtschaft gefördert werden.

Ablauf: Zu Beginn des Projektes wurde zunächst eine Bestandsaufnahme bekannter Modelle zur Selbstbewertung von Nachhaltigkeit auf Unternehmensebene sowie bekannter Regionalkonzepte und Regional-Indikatoren erstellt.

Im nächsten Projektschritt wird das neue Modell zur Selbstbewertung betrieblicher Nachhaltigkeitspotenziale auf Basis der Ergebnisse der Bestandsaufnahmen entworfen (Festlegung Gesamtstruktur, Ablauf, Ausgestaltung von Workshops, Festlegung der zu bewertenden Aspekte, Entwurf Arbeitsmaterialien etc.) und anschließend mittels einer Workshop-Serie in drei Pilotbetrieben getestet und überarbeitet.

Pilotbetriebe im Projekt FABRIKregio waren:

  • Rogner-Bad Blumau GmbH (Blumau)
  • Umlauft Textilservice GmbH (Klagenfurt)
  • Pago Fruchtsaft GmbH (Klagenfurt)

Als Ergebnis des Projektes wurde das Selbstbewertungs-Modell FABRIKregio in diesem Bericht inklusive der Ergebnisse aus den drei Pilotbetrieben dargestellt.

Publikationen

FABRIKregio - Weiterentwicklung, Erprobung und Verbreitung von Modellen zur Selbstbewertung betrieblicher Nachhaltigkeitspotenziale unter besonderer Berücksichtigung regionaler Erfolgsfaktoren

Schriftenreihe 20/2006 Ch. Manstein, H. Rohn, A. Strigl, S. Brenzel, B. Schmid, M. Scharf, A. Palla
Deutsch, 70 Seiten, vergriffen

Downloads zur Publikation

Projektbeteiligte

Projektleiter:
Faktor 10 Institut
Dipl.-Ing. Christopher Manstein
Lindengasse 2/14, 1070 Wien
Telefon: 01 958 03 30
Fax: 01 524 68 47-20
Email: manstein@chello.at

Projektpartner:
Trifolium Beratungsgesellschaft mbH (Deutschland)
Dipl.-Ing. Holger Rohn

Österreichisches Institut für Nachhaltige Entwicklung (ÖIN)
Dr. Alfred Strigl, Mag. Sylvia Brenzel

Rogner-Bad Blumau GmbH
Mag. Bettina Schmid

Pago Fruchtsäfte GmbH Klagenfurt
Ing. Manuela Scharf

Umlauft Textil Service GmbH, Klagenfurt
Mag. Astrid Palla

This content in English

Diese Seite teilen ...

zum Anfang