Foto: Frontansicht, S-House

Äpfel & Birnen Cascade: Mehr Wertschöpfung für das Mostviertel durch Kaskadennutzung

Entwicklung eines Konzepts zur kaskadischen Nutzung von Apfel- und Birnentrester im Mostviertel zur Erhöhung der regionalen Wertschöpfung. Erarbeitung von Strategien für die Umsetzung in Form einer Demonstrationsanlage.

Kurzbeschreibung

Status

abgeschlossen

Kurzfassung

Trester von Äpfeln und Birnen wurden bisher in Österreich kaum genutzt. Dabei fallen allein im Mostviertel, wo die Kultivierung von Kernobst eine große Bedeutung hat, mehr als 1.000t Trester pro Jahr an. Dieser "Reststoff" könnte Untersuchungen zufolge Nutzungen mit hoher Wertschöpfung und im Sinne eines "Biocascadings" zugeführt werden.

Ziele des Projekts Äpfel & Birnen Cascade waren daher:

  • Eine Zusammenstellung von Rohstoffeigenschaften, deren Verfügbarkeit und von möglichen Verarbeitungstechnologien.
  • Die Ermittlung der Absatzpotentiale und -kanäle.
  • Die Erstellung eines Vermarktungskonzepts für ausgewählte, charakteristische Produktmuster.
  • Ein Grobkonzept für die Umsetzung der Ergebnisse in einer Demonstrationsanlage.

Zu Beginn des Projektes wurden dazu ergänzende Recherchen und Kleinversuche zu Eigenschaften, Verfügbarkeit und zu möglichen Aufarbeitungstechnologien der Rohstoffe durchgeführt. In der Folge wurden Absatzpotenziale über Markt- und Konkurrenzanalysen (mittels Internetrecherchen, Anfragen bei Anbietern, ExpertInnen-Interviews und Befragungen der potenziellen Zielgruppe) erhoben. Produktmuster wurden hergestellt, von KonsumentInnen getestet und beurteilt, um mögliche Produktlinien für eine Vermarktung im Mostviertel zu entwerfen. Die ermittelten Verfahren zur Konservierung des Tresters und der Gewinnung der Kerne wurden während des Projektverlaufs weiteren Analysen unterzogen, um eine Verfahrenskette für eine spätere Demonstrationsanlage zu erstellen. Dafür wurden Wirtschaftlichkeitsszenarien entwickelt, die die kleinstrukturierte Obstwirtschaft mit ihren speziellen logistischen Herausforderungen im Mostviertel berücksichtigen.

Die im Projekt untersuchten Verfahren, die Marktanalysen und die entwickelten und getesteten Produktkonzepte zeigten die Machbarkeit der regionalen Tresternutzung. Insbesondere die Vermarktung von Tresterprodukten im Lebensmittelbereich und im Bereich Naturkosmetik und 'Wellness" erwiesen sich als sehr aussichtsreich.

Außerdem zeigten die im Projekt durchgeführten Untersuchungen, dass die erforderlichen Anlagen in der Region weitgehend vorhanden sind und dass die Realisierung der 'Demonstrationsanlage Äpfel & Birnen Cascade" wenige Anpassungen bestehender Infrastruktur bzw. wenige neue Komponenten erfordert.

Publikationen

Äpfel & Birnen Cascade

Mehr Wertschöpfung für das Mostviertel durch Kaskadennutzung
Schriftenreihe 27/2009 V. Reinberg, S. Geissler, S. Klug, H. Miehle, Herausgeber: bmvit
Deutsch, 90 Seiten

Downloads zur Publikation

Projektbeteiligte

Projektleitung

Mag. Dr. Susanne Geissler, FH Wiener Neustadt, Wieselburg

Projekt- und Kooperationspartner

  • Dipl.-Chem. Hanswerner Mackwitz
    alchemia nova
  • DI Josef Rathbauer
    BLT Wieselburg
  • Ing. Josef Breinesberger
    AgrarPlus
  • Peter Rausch
    Nektar Naturkosmetik
  • Josef Zeiner
    Genossenschaft Mostland

Kontaktadresse

FH Wiener Neustadt, Wieselburg
Zeiselgraben 4
3250 Wieselburg
Tel.: +43 (7416) 53000-530
Fax: +43 (7416) 53000-2222
E-Mail: susanne.geissler@wieselburg.fhwn.ac.at
Internet: www.wieselburg.fhwn.ac.at

This content in English

Diese Seite teilen ...

zum Anfang