Smart Energy Systems Week Austria 2018

14. - 18. Mai 2018
Wien

Die Fachkonferenz stand unter dem Leitthema "Energieinfrastruktur als Konsumgut?". Die Themenschwerpunkte beleuchteten aus NutzerInnensicht die Innovationslösungen der Energiewende.

Veranstalter

BMVIT und Klima- und Energiefonds

Rückblick & Vortragsunterlagen

Von 14. bis 18. Mai trafen sich rund 250 Expertinnen und Experten bei der Smart Energy Week Austria. Die jährliche Veranstaltung wird vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie und dem Klima- und Energiefonds gemeinsam mit Kooperationspartnern aus Energiewirtschaft, Industrie und Kommunen durchgeführt und zählt zu den traditionsreichsten und renommiertesten Fachforen der Energie- und Technologie-Community.

Bundesminister Norbert Hofer bei seiner Eröffnungsansprache
Eröffnung durch Bundesminister Norbert Hofer (© www.photo-simonis.com)

Die diesjährige Smart Energy Systems Week Austria stellte sich der Frage „Energieinfrastruktur als Konsumgut?" und beleuchtete aus NutzerInnensicht Innovationslösungen der Energiewende, von Immobilienkraftwerken und Haushaltsenergie, Energie 4.0, kommunale Infrastruktur Angebote bis zur Portfoliodiskussion für Stadtwerke und Netze. An den beiden Start-up & Innovation Days waren besonders neue Player wie internationale Start-ups, Referenten aus dem Silicon Valley sowie Nachwuchswissenschaftler vertreten.

Im Rahmen der Smart Energy Systems Week wurde der „Smart Energy Systems Award" in vier Kategorien vergeben. Damit wurden herausragende Leistungen im Bereich der Forschung und Innovation zur Gestaltung zukünftiger Energiesysteme gewürdigt und im Rahmen einer glanzvollen Preisverleihung vor den Vorhang geholt.

Zum Rückblick auf www.seswa.at

Kontaktadresse

SYMPOS Veranstaltungsmanagement GmbH -
ein Tochterunternehmen der EW Medien & Kongresse GmbH
E-Mail: gunhild.reuter@sympos.at

Diese Seite teilen ...

zum Anfang