Foto: Frontansicht des Einfamilien-Passivhauses in Pettenbach

Kongress: e-nova 2013

14. - 15. November 2013
FH Pinkafeld
Pinkafeld, AT

Nachhaltige Gebäude: Versorgung - Bewertung - Integration. Vor dem Hintergrund der europäischen Richtlinie zur Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden gilt es, das Gebäude als Teil eines Gesamtsystems zu betrachten und dieses ökologisch und ökonomisch zu optimieren.

Veranstalter

Fachhochschulstudien- und Forschungszentrum Pinkafeld

Inhaltsbeschreibung

Versorgung

Wie sieht die Versorgung Nachhaltiger Gebäude zukünftig aus? Wandeln sich die Gebäude der Zukunft vom reinen Verbraucher zum Versorger? Welche Varianten der Nachhaltigen Gebäudeversorgung werden in Zukunft eine wesentliche Rolle spielen? Wie können verfügbare natürliche Ressourcen wie Sonnenenergie, Erdwärme, Regenwasser, alternative Brennstoffe usw. für die Versorgung von Nachhaltigen Gebäuden genützt werden und welche Speichertechnologien stehen dafür zur Verfügung?

Welche Informationen / Hilfsmittel / Tools gibt es bzw. sind erforderlich, um das Zusammenspiel verschiedener Technologien hinsichtlich Energieeffizienz, Kosten und ökologischer Nachhaltigkeit zu optimieren?

Bewertung

Nachhaltige Gebäude sind in ihren sozialen, ökonomischen und ökologischen Aspekten ausgewogen. Welche Bewertungsmethoden und Kriterien sind für die Umsetzung vorhanden bzw. notwendig? Können diese Bewertungsmethoden standardisiert und in eine Gesamtbewertung zusammengeführt werden?

Welche Controlling- und Monitoringinstrumente stehen bereits zur Verfügung und welchen Stellenwert werden diese zukünftig einnehmen?

Integration

Nachhaltige Gebäude werden nicht nur ressourcenschonend gebaut und betrieben sondern müssen auch in das technische, soziale und ökonomische Umfeld bestmöglich integriert sein. Dabei spielt auch die Standortwahl hinsichtlich Verkehrsanbindung, Infrastruktur sowie demografische und soziale Entwicklung eine entscheidende Rolle.

Welche Schnittstellen und Lösungen ergeben sich bei der Integration in das Gebäudeumfeld?

Beiträge können sowohl den Neubau als auch den Gebäudebestand und alle Arten von Nutzungskategorien adressieren. Beiträge zu innovativen Konzepten, Produktinnovationen und Best-Practice Beispielen sind ausdrücklich erwünscht.

Downloads

Teilnehmer-Information

Informationen zu Anmeldung und Gebühren

Kontaktadresse

DI Markus Puchegger, BSc
Tel.: +43 (3357) 45370-1341
E-Mail: markus.puchegger@fh-burgenland.at

Diese Seite teilen ...

zum Anfang