Foto: Frontansicht des Einfamilien-Passivhauses in Pettenbach

Technologietransfer zur Markteinführung multifunktionaler photovoltaischer Solarfassaden

Technologie- und Know-how-Transfer zur Markteinführung multifunktionaler photovoltaischer Solarfassaden. Konstruktive Umsetzung, Integration in das Gebäudeenergiesystem, Wirtschaftlichkeit. Gestaltung einer Website und Kommunikation mit ArchitektInnen, BauträgerInnen, PlanerInnen und Ausführenden.

Kurzbeschreibung

Status

abgeschlossen

Kurzfassung

Ausgangssituation

Die vermehrte Anwendung von gebäudeintegrierter Photovoltaik (GIPV) scheitert neben unattraktiven finanziellen Rahmenbedingungen meist am Wissensdefizit der ArchitektInnen und BauträgerInnen.

Inhalte und Zielsetzung

Projektinhalt war es, Know-how für die Umsetzung von GIPV zielgruppengerecht aufzubereiten und mittels Website übersichtlich zugänglich zu machen. Durch Öffentlichkeitsarbeit sowie Integration der Inhalte in fachspezifische Aus- und Weiterbildungen sollten die Möglichkeiten der GIPV bekannt gemacht werden. Akteure aus dem Bereich Bau und Architektur sollten identifiziert, gezielt angesprochen und für GIPV begeistert werden.

Methodische Vorgehensweise

  • Literaturscreening, Erstellung und Auswertung von Umfragen
  • Ausarbeitung technischer Detailzeichnungen, Gebäudesimulationen
  • Erstellung einer internetbasierenden Informationsplattform
  • Medien- und PR-Arbeit (Presseaussendungen, E-Mailings, Broschüre, Info-Cards)
  • Präsentation und Vorträge im Rahmen von fachspezifischen Veranstaltungen
  • Konzeption und Durchführung einer GIPV-Informationsveranstaltung

Ergebnisse

Die Informationsplattform solarfassade.info (online seit 16. Juni 2009) vermittelt GIPV Know-how betreffend Grundlagen, Wirtschaftlichkeit, Architektur und Realisierung. Es wurden Detailzeichnungen für Fassaden- und Dachtypen erstellt, mit erläuternden Texten ergänzt und auf solarfassade.info zur Verfügung gestellt.

Neben der technischen Realisierung wurden Vorschriften, Richtlinien und Normen betreffend GIPV, sowie der administrative Ablauf bei der Errichtung einer GIPV-Anlage recherchiert. Die Wirtschaftlichkeit des Einsatzes von GIPV im Vergleich zu konventionellen Fassaden wurde anhand von Simulationen ermittelt.

Weiters wurden eine Anbieterdatenbank, ein Verzeichnis (inter-) nationaler GIPV-Projektbeispiele und Schulungs-unterlagen erstellt und in die Website solarfassade.info integriert. Mittels Medienarbeit, Aussendungen, Info-Cards und einer 10-seitigen Broschüre wurde GIPV in den Zielgruppen thematisiert und bekannt gemacht.

Bis Projektende (Redaktionsschluss 19.11.2009) erschienen über 40 Medienberichte zum Projekt und bis zu 3.000 BesucherInnen monatlich nützten das Informationsangebot der Website. Die Info-Hotline bearbeitet Anfragen zu unterschiedlichen GIPV-Themengebieten bzw. zu konkreten Bauvorhaben.

Die Projektinhalte wurden in Ausbildungen der teilnehmenden Fachhochschulen integriert und auf mehreren Fachveranstaltungen präsentiert. Der "solar architecture i-vent" am 11. November 2009 mit rund 230 TeilnehmerInnen ergänzte den Wissenstransfer und setzte wichtige Vernetzungsimpulse.

Publikationen

Technologietransfer zur Markteinführung multifunktionaler photovoltaischer Solarfassaden

Schriftenreihe 53/2009 T. Berger, E. Blümel, D. Hornbachner, W. Gollner, G. Günsberg, et al., Herausgeber: bmvit
Deutsch, 248 Seiten

Downloads zur Publikation

Projektbeteiligte

Projektleiter

DI Dr. Dieter Hornbachner, HEIc Hornbachner Energie Innovation Consulting GmbH

Projekt- und Kooperationspartner

  • DI Tania Berger, Donau-Universität Krems
  • DI Ernst Blümel, FH Burgenland Gmbh / Pinkafeld
  • DI Wolfgang Gollner, Dr. Pfeiler GmbH / FH Joanneum
  • Mag. Georg Günsberg
  • DI Dr. Gernot Hanreich, FH Burgenland Gmbh / Pinkafeld
  • DI Dr. Markus Kirschner, HEIc Hornbachner Energie Innovation Consulting GmbH
  • Diana Köbrunner, HEIc Hornbachner Energie Innovation Consulting GmbH
  • Mag.a Susanne Lins, Tatwort GmbH
  • Mag. Sascha Nemecek, Wienfluss
  • DI Dr. Arne Ragossnig, FH Bugenland Gmbh / Pinkafeld
  • Mag.a (FH) Hannah Rinnhofer, Tatwort GmbH
  • DI Michael Stenitzer, Wienfluss
  • Ing. Dietmar Stotter, HEIc Hornbachner Energie Innovation Consulting GmbH
  • Mag. Franz Tragner, Tatwort GmbH

Kontaktadresse

Diana Köbrunner
HEI Consulting GmbH
Ameisgasse 65, 1140 Wien
Tel.: +43 (1) 9121351- 28
Fax: +43 (1) 9121351- 22
E-Mail: diana.koebrunner@hei.at
Website: www.hei.at

This content in English

Diese Seite teilen ...

zum Anfang