Foto: Frontansicht des Einfamilien-Passivhauses in Pettenbach

Einbringsysteme für Biogasanlagen

Projektziel ist ein Energie und Kosten sparendes Einbringsystem für Biogasanlagen mit der Eignung für alle Arten von Substraten und Anlagengrößen sowie der Lösung von logistischen Problemstellungen.

Kurzbeschreibung

Status

abgeschlossen

Kurzfassung

Es besteht großer Verbesserungs- und Entwicklungsbedarf bei Einbringsystemen für Biogasanlagen, da die vorhandenen Technologien die geforderten Kriterien wie Wirtschaftlichkeit, mögliche Substratvielfalt und Transportlogistik nicht erfüllen.

Die Zielsetzung muss daher lauten, nicht nur ein Universal-Einbringsystem zu entwickeln, sondern spezifische Problemlösungen für jede einzelne Anlage zu bieten.

Die Erfahrung hat gezeigt, dass Planer und Anlagenbetreiber sehr individuelle Zielsetzungen und Anforderungsprofile haben und auf die Technik der Feststoffeinbringung höchste Priorität setzen. Aus unzähligen Gesprächen mit diesen Berufsgruppen bzw. Fachorganisationen kristallisierte sich eindeutig der Trend heraus, dass zwei Einbringsysteme am Markt angeboten werden müssen.

Variante A:

  • Vollautomatische Einbringtechnik (geeignet für alle Substrate)
  • Anlagengrößen von 250 kW - 2.0 MW
  • Modulbauweise
  • Feststoffbehälter in Betonausführung

Variante B:

  • Schubbodensystem für kurz gehäckselte Substrate (Mais u. Gras)
  • für alle Anlagengrößen geeignet
  • Behälter in Betonbauweise

Besonders in Deutschland, Italien sowie Osteuropa zeichnet sich vermehrt der Trend zu einfachen Einbringsystemen ab, da in diesen Regionen ausschließlich gehäckselte Energiepflanzen (Mais, Gras, Ausputz von Getreide etc.) verwendet werden. Aufgrund der optimalen klimatischen Bedingungen kann der Anlagenbetreiber ausschließlich auf diese Art von Substraten zugreifen.

Aufgrund der ernormen Preissteigerung am Rohstoffsektor ist jedoch auch in diesen Gebieten ein Umdenkprozess eingetreten, der den Einsatz von alternativen Energiepflanzen vorsieht. Besonders Gras und sogenannte Zwischenfrüchte, die nicht im Nahrungskreislauf angesiedelt sind, sollen ein Ersatz für Mais und Getreidesorten sein.

Bei den Projekten "Proof of Concept" bzw. beim "Prototypen" wurden sämtliche Zielsetzungen für die befahrbare Abschiebewand umgesetzt. Auch beim Projekt Schubbodensystem konnten die Erwartungen und Zielsetzungen erreicht werden.

Publikationen

Energiesparendes Einbringsystem für Biogasanlagen mit vollautomatischem Abschiebemechanismus

Schriftenreihe 61/2009 R. Metzger, Herausgeber: bmvit
Deutsch, 56 Seiten

Downloads zur Publikation

Projektbeteiligte

Projektleiter

Reinhard Metzger
MARATON Maschinenbau GmbH

Kontaktadresse

Reinhard Metzger
MARATON Maschinenbau GmbH
A-5211 Friedburg, Teichstätt 87
Tel.: +43 (7746) 3821-0,
Fax: +43 (7746) 3821-16
E-Mail: metzger@maraton.at
Internet: www.maraton.at

This content in English

Diese Seite teilen ...

zum Anfang