Smart Grids Modellregion Salzburg:
Weitere Bausteine zur Realisierung der Modellregion Salzburg

SmartSynergy IKT - Synergiepotentiale

Für den Betrieb von Smart Grids müssen unterschiedliche Daten (z.B. die Netzlast) erfasst und verteilt werden. Außerdem stellen unterschiedliche Smart Grid Anwendungen auch unterschiedliche Anforderungen an die Art und Qualität der Daten. Der Inhalt dieses Projekts ist die Erarbeitung von Konzepten für kosteneffiziente und synergetisch nutzbare Informations- und Kommunikationssysteme.

Projektbeteiligte

  • Salzburg AG
  • Salzburg Netz GmbH
  • TU Wien ICT

Smart Heat Networks

Dieses Projekt beschäftigt sich mit den Möglichkeiten und Potenzialen der Übertragung des Smart Grids Ansatzes auf Nah- und Fernwärmenetze. Es werden unterschiedliche Betriebs- und Regelungsstrategien an einem ausgewählten Nahwärmenetz der Salzburg AG getestet und Maßnahmen zum verbesserten Netzbetrieb abgeleitet. Zusätzlich werden diese Maßnahmen in Bezug auf die Implementation im Salzburger Fernwärmenetz evaluiert und Richtlinien für optimierte Betriebsstrategien von Wärmenetzen erarbeitet.

Projektbeteiligte

  • Salzburg AG
  • AIT

Smart Web Grid

Zukünftige Smart Grids-Anwendungen werden deutlich mehr explizite Interaktion zwischen dem Stromnetz einerseits und den Netzteilnehmern wie Energiekunden, Einspeiseanlagenbetreibern oder Elektrofahrzeugbenutzern anderseits benötigen. Smart Web Grid entwickelt ein Informationsmodell, um mittels Webservices auf die Smart Grids-Datenquellen zugreifen zu können und diese für verschiedene Funktionen nutzbar zu machen. Smart Web Grid soll diesen Datenaustausch zwischen den Akteuren im System so einfach und effektiv wie möglich machen. Gleichzeitig wird versucht, daraus einen möglichst hohen Nutzen für den Endkunden zu schaffen.

Projektbeteiligte

  • Salzburg AG
  • Salzburg Wohnbau
  • Siemens
  • AIT
  • CURE
  • TU Wien

HiT – Häuser als interaktive Teilnehmer im Smart Grid

Im Zuge dieses Leuchtturm-Projekts wird in der Stadt Salzburg ein Haus errichtet, das auf dem modernsten Stand ist um, neben sozialen (z.B. Barrierefreiheit) auch technische Standards zu erfüllen. Das Haus wird nach Fertigstellung alle Elemente vereinen um für den Anschluss an Smart Grids kompatibel zu sein. Neben Smartmetern wird auch die Netzeinspeisung der hauseigenen PV-Anlage sowie die Ladung der Elektroautos der MieterInnen nach den jeweiligen Netzsituationen geregelt.

Projektbeteiligte

  • Salzburg AG
  • Salzburg Wohnbau
  • Siemens AG Österreich

Smart Grids Week, Salzburg 2013

Vom 13. bis 17. Mai 2013 findet im Congress Salzburg die diesjährige Smart Grids Week statt. Es werden 300 nationale und internationale Experten aus der Wirtschaft sowie aus der Forschung und Verwaltung erwartet um die neuesten Erkenntnisse aus dem Bereich der Smart Grids auszutauschen, innovativ in die Zukunft zu blicken und Projekte zu initiieren. Der Schwerpunkt der mittlerweile achten Smart Grids Week 2013 liegt neben technischen und rechtlichen Fragen in den Bereichen Geschäftsmodelle und Netzbetrieb im Smart Grid. Im Rahmen der Veranstaltung werden spannende, aktuell umgesetzte Demonstrationsprojekte der Smart Grids Modellregion Salzburg vor Ort besichtigt.

Veranstalter

  • Bundesministerium für Verkehr, Infrastruktur und Technologie
  • Salzburg AG

Publikationen

Smart Grids - Modellregion Salzburg

Integrierte Infrastruktur in Salzburg
Forschungsforum 2/2010 Herausgeber: bmvit
Deutsch, 6 Seiten, kostenlos
Publikation bestellen
Weitere Informationen

Downloads zur Publikation

Weitere Publikationen

Diese Seite teilen ...

zum Anfang