Foto: Frontansicht des Wohnhauses in der Makartstraße, Linz

Symposium: Zukunftslabor für nachhaltige Produktentwicklung

7. April 2015
Haus der Industrie, Schwarzenbergplatz 4
1031 Wien, AT

VertreterInnen österreichischer Leitbetriebe erzählen in einer Talk-Runde, wie sie nachhaltige Produkte auf dem Markt etablieren konnten. In Vorträgen und Workshops zeigen UnternehmerInnen, wie Materialeinsatz reduziert werden kann.

Inhaltsbeschreibung

Das Zukunftslabor für nachhaltige Produktentwicklung widmet sich Fragen wie:

  • Mit welchen Rohstoffen werden wir 2025 arbeiten?
  • Woher werden wir sie bekommen und wie können wir Rohstoffe sozial und ökologisch verträglich beschaffen?
  • Wie kommen wir mit weniger Energie- und Materialeinsatz zu wettbewerbsfähigen Produkten?
  • Wie können wir die Beziehungen zu unseren LieferantInnen nachhaltig und zuverlässig gestalten?

Diese und weitere Fragen beantworten im Zukunftslabor führende ManagerInnen österreichischer Unternehmen und internationale ExpertInnen wie Club of Rome Mitglied Walter Stahel.

Viele Betriebe haben bereits erfolgreich soziale und ökologische Standards entlang der gesamten Wertschöpfungskette eingeführt und zeigen damit, wie Produktionsprozesse optimiert werden können.

Am Programm stehen außerdem Themen wie die Bewertung von LieferantInnen, Zertifizierungen und Qualitätsmanagementsysteme sowie nachhaltiges Produktdesign.

Das Zukunftslabor bietet bewusst informell und offen gehaltene Kommunikationsbereiche für Austausch und Aufbau zukünftiger Netzwerke.

Programm

Programm der Veranstaltung

Zielpublikum

Die Businessveranstaltung richtet sich an GeschäftsführerInnen und Führungskräfte aus Unternehmen in der Industrie, RohstofflieferantInnen, DienstleisterInnen, NGOs, Verwaltung und Wissenschaft.

Teilnehmer-Information

Um Anmeldung wird gebeten.

Kontaktadresse

tatwort Nachhaltige Projekte GmbH
Mag. Cornelia Stocker
E-Mail: cornelia.stocker@tatwort.at
Web: www.tatwort.at

Diese Seite teilen ...

zum Anfang