Foto: Wood Plastic

Podiumsdiskussion "Nachhaltiges Planen und Bauen - ohne Kreislaufwirtschaft?"

17. November 2011
Erste Bank Event Center, Petersplatz 7/6
1010 Wien, AT

Podiumsdiskussion des Ausschusses Nachhaltigkeit

Inhaltsbeschreibung

Im Unterschied zu der erneuerbaren Energie der Sonne, die unserer Erde in ausreichendem Maß kontinuierlich zugeführt wird, sind die stofflichen Ressourcen endlich. Selbst durch vollständiges Recycling wird in Zukunft das ansteigende Ressourcenproblem nicht zu lösen sein. Dem ebenfalls größer werdenden Problem mangelnder Deponieflächen kann jedoch entgegnet werden.

"Unsere Sicht auf die Ressourcen muss sich generell ändern", meint Dr. Michael Braungart, der Begründer des "Cradle to Cradle"-Prinzips.

Diesem folgend soll "ein Produkt entweder biologischabgebaut oder in einem technischen Kreislauf gehalten werden. Damit dies so ist, müssen Cradle-to-Cradle-Produzenten für die Rücknahme und Weiterverarbeitung der Produkte selbst sorgen."

Derzeit wird bei der Herstellung von Produkten über die Verarbeitbarkeit und die Gebrauchstauglichkeit nachgedacht. Die spätere Entsorgung wird jedoch im Designprozess nurselten integriert. Nur wenige Produkte werden heute in geschlossenen Kreisläufen geführt, die meisten landen später auf der Deponie oder in der so genannten thermischen Verwertung. Von allen Stoffen, die jährlich im Bauwesen verarbeitet werden, werden jährlich nur ca. zehn Prozent in den Wiederverwertungskreislauf eingegliedert.

Wie sieht der aktuelle Stand der Kreislaufwirtschaft im österreichischen Bauwesen aus undwelche neuen Ansätze und Möglichkeiten gibt es?

Was bedeutet dies volkswirtschaftlich?

Welches Bild zeichnet die wissenschaftliche Datenlage und wie steht es um die rezente Praxis in der Entsorgung?

Darüber diskutieren ExpertInnen am 17. November 2011.

Programm

Teilnehmer-Information

Anmeldung erbeten an:
Bundeskammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten, Wien
Rosa Frey
Tel.: +43 (1) 505 58 07-73
Fax: +43 (1) 505 32 11
E-Mail: rosa.frey@arching.at

Kontaktadresse

Bundeskammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten, Wien
Rosa Frey,
Tel.: +43 (0) 505 58 07-73
Fax: +43 (1) 505 32 11
E-Mail: rosa.frey@arching.at

Diese Seite teilen ...

zum Anfang