Zwetschke

Research Agenda "Biobasierte Industrie"

Möglichkeiten und Chancen für die Umstellung der österreichischen Industrie von einer auf fossilen Rohstoffen basierten Wirtschaftsweise auf die Erzeugung von hochwertigen Produkten auf Basis von biogenen Rohstoffen.

Inhaltsbeschreibung

Das Ziel dieser Roadmap ist es, Potentiale für die österreichische Industrie bei der Umstellung von einer auf fossilen Rohstoff basierten Wirtschaftsweise auf eine biobasierte Industrie auszuarbeiten. Dabei soll aufgezeigt werden, in welchen Aufgabenbereichen Förderungen und andere Unterstützungen von ministerieller Seite notwendig erscheinen, um vielversprechende Entwicklungen voranzutreiben.

Wesentlichen Zielrichtungen

  • Verstärkter Einsatz von Naturstoffen wie natürlichen Fasern in technischen Anwendungen und im Textilmarkt
  • Möglichst vollständige Nutzung der biogenen Rohstoffe im Sinne einer integrierten Bioraffinerie
  • Herstellung der chemischen Grundstoffe zu einem hohen Anteil aus biogenen Rohstoffen

Fragestellungen

  • Welche Umwandlungen sind für Biomasse technisch sinnvoll und welche Marktchancen ergeben sich auf diesem Gebiet?
  • Dabei werden folgende Rohstoffgruppen betrachtet: Nachwachsende Rohstoffe Reststoffe und Rückstände von Produktionsprozessen, aber auch neue alternative Rohstoffe wie Biomasse aus Algen.
  • Wege für die Papier- und Zellstoffindustrie mit möglichen Produkten aus der Weiterverarbeitung von natürlichen Fasern
  • chemisch-technische und biotechnische Umwandlungen zu Plattformchemikalien und deren Marktchancen
  • Die Ausrichtung der Arbeit ist dabei marktorientiert, das heißt auf die nachgefragten Produkte ausgerichtet.
  • Die energetische Nutzung sowie die thermochemische und thermische Umwandlung mit Vergasung und Pyrolyse werden in diesem Projekt nicht behandelt
  • konkrete Potentiale der österreichischen Industrie
  • Handlungsempfehlungen für die Förderstellen

Downloads

Research Agenda Biobasierte Industrie

Schriftenreihe 57/2012 A. Windsperger et al., Herausgeber: bmvit
Deutsch, 83 Seiten

Downloads zur Publikation

Projektbeteiligte

Univ.-Doz. Dr. Andreas Windsperger
Institut für Industrielle Ökologie
Rennbahnstrasse 29
3100 St. Pölten
Tel.: +43 2742 9005-15162
E-Mail: andreas.windsperger@indoek.at
Web: http://www.indoek.at/

Diese Seite teilen ...

zum Anfang