Foto: Bio Verpackungen

Pseudocoated Paper - Entwicklung eines neuartigen Digitaldruckpapiers mit geringerem Material- und Energieeinsatz durch Verwendung eines patentierten Nanopigment-Hybridsystems

Entwicklung eines nachhaltigeren Produktionsprozesses für Digitaldruckpapier mit einzigartigen Eigenschaften durch Entwicklung eines Nano-Mikropigment-Hybridsystems und dessen Einsatz online an der Papiermaschine.

Kurzbeschreibung

Status

laufend

Kurzfassung

Mit dem Projekt "Pseudocoated Paper" soll eine absolut neue Produktplattform erschossen werden. Ziel dieses Initiationsprojektes ist, mit Hilfe von Nanotechnologie oberflächenmodifizierte Papiere online an der Papiermaschine herzustellen. Die Modifikationen sollen in ihren funktionellen Eigenschaften die Qualität gestrichener Laser-Papiere übersteigen ohne den zusätzlichen Prozessschritt des Streichens durchführen zu müssen. Ein großer Vorteil dieser Technologie ist, dass der Energieverbrauch dieses zweiten Prozessschrittes gänzlich eingespart werden kann. Weiters wird durch den verringerten Materialeinsatz die Abwasserbelastung beim Recyclieren mehr als halbiert. Die Entwicklung dieses Prozesses bedarf einiger Modifikationen an der Papiermaschine, zum Beispiel in Form eines getrennten Vorratssystems, welches zum einen auf die Eigenschaften der neuen Rezepturen abgestimmt sein muss und zum anderen die bestehende Produktion durch Versuche nur minimal gefährdet.

Im Vorfeld des Projektes stand bereits die Entwicklung erster Hybridpigmente gemeinsam mit der belgischen Firma Topchim. Teil dieses Projektes ist die Weiterentwicklung dieser Hybridsysteme und Anpassung an die Anforderungen der Papiermaschine, die Rezepturentwicklung für ein Digitaldruckpapier mit herausragenden Eigenschaften auf Basis dieser Hybrid-Pigmente, die Durchführung der Pilotversuche online an der Papiermaschine, Ausrüstungsversuche der Produktionsmuster, interne Evaluierung der Druckeigenschaften, die Analyse der Beschichtung mittels speziell entwickelter Verfahren des Instituts für Papier-, Zellstoff- und Fasertechnik and er TU Graz und die Durchführung von Approbationsschritten bei Druckerherstellern, sowie vorbereitende Maßnahmen für den Produktlaunch.

Da dieses Projekt den Startpunkt einer neuen Produkteplattform darstellt, und die Entwicklung eine Erhöhung der Wertschöpfung am österreichischen Standort ermöglichen würde, ist die wirtschaftliche Bedeutung für die Mondi Business Paper/Neusiedler AG enorm. Die Sicherung der österreichischen Standorte soll durch Entwicklung innovativer Produkte, welche durch Exklusivitäten und Patente geschützt sind und im internationalen Vergleich herausragende Qualität zu kompetitiven Preisen bieten können, sichergestellt werden. Dieses Projekt stellt den Startpunkt einer Projektkette dar, welche in weiterer Folge in Form eines EU-Projektes gemeinsam mit den Projektpartnern Topchim und TU Graz abgewickelt werden soll.

Konkret öffnet diese erste Entwicklung eines pseudogestrichenen Digitaldruckpapiers ein völlig neues Marktsegment für Mondi Business Paper.

Projektbeteiligte

Projektleiter

DI Gisela Hochleitner
Neusiedler AG

Projekt- und Kooperationspartner

  • Topchim
  • TU Graz

Kontaktadresse

DI Gisela Hochleitner
Haidmühlstraße 2-4
3363 Amstetten
E-Mail: gisela.hochleitner@mondibp.com
Tel.: +43 (7475) 500-5144
Fax: +43 (7475) 500-5005
Web: www.mondibp.com

Diese Seite teilen ...

zum Anfang