Zwetschke

Entwicklung einer kontinuierlichen Wasserstoff-Carbon Nanotubes Demo-Produktionsanlage

Mit der Entwicklung einer kontinuierlichen Wasserstoff-Kohlenstoffnanofasern Produktionsanlage werden wirtschaftlich Kohlenstoff-Nanofasern produziert und gleichzeitig Zugang zu umweltschonend produziertem Wasserstoff geschaffen.

Kurzbeschreibung

Status

abgeschlossen

Kurzfassung

Wasserstoff wird als aussichtsreicher, zukünftiger Energieträger gesehen, der, in ein Versorgungssystem integriert, die Abkopplung von konventionellen, fossilen Energiequellen erlaubt. Dazu notwendige Schlüsseltechnologien sind sowohl dessen Herstellung als auch die Lagerung und der Transport.

Da neuerdings mittels CVD hergestellte nanostrukturierte Graphite technisch enormes Potenzial zeigen, gewinnt das katalytische Zerlegen von Methan in Carbon Nanotubes und Wasserstoff immer mehr an wirtschaftlicher Attraktivität. Dies auch mit dem Hintergrund, dass dieses Verfahren in jeder Hinsicht die Kyoto Ziele unterstützt und emmissionsfrei ausschließlich hochqualitative Produkte liefert.

Die hier skizzierte Verfahrensentwicklung beschreibt Verfahrensverbesserungen zur katalytischen Spaltung von Kohlenwasserstoffen in Wasserstoff und festen, faserförmigen Kohlenstoff, mit dem Grundgedanken die CO2 Abgabe an die Umwelt zu minimieren bzw. zu vermeiden. Beschreiben werden nicht nur Verbesserungen bezüglich wirtschaftlicher, ökologischer Prozessführung, sondern auch die sinnvolle Verwertung aller anfallenden Produkte. Zusätzlich wird auch der Einsatz von Kohlenwasserstoffen aus Biomasse diskutiert, welche als potentielle Ersatzquelle für Erdgas zu sehen ist. Damit ist dies Beitrag zur wirtschaftlichen und umweltfreundlichen Nutzung von Wasserstoffenergieszenarien zu sehen.

Im Rahmen des Projekts wurde eine Pilot-Anlage konzipiert und gebaut, um einen kontinuierlichen Betrieb unter Einhaltung der gültigen sicherheitstechnischen Richtlinien zu gewährleisten und zu demonstrieren. Der Betrieb der Anlage zeigt, dass die ursprünglich angenommene Kapazitätsplanung von 1 Tonne Carbon Nanotubes und 0.35 T Wasserstoff pro Jahr auf die drei- bis vierfache Menge zu beziffern ist.

Die Einarbeitung der anfallenden Carbon Nanotubes in Polymere zeigt den Erwartungen entsprechend positive Ergebnisse und eröffnet ein zusätzliches, innovatives Geschäftsfeld für hochfeste, elektrisch leitfähige Spezial-Kunststoffe.

Publikationen

Entwicklung einer kontinuierlichen Wasserstoff-Carbon Nanotubes Demo-Produktionsanlage

Schriftenreihe 1/2011 K. Mauthner, Herausgeber: bmvit
Deutsch, 43 Seiten

Downloads zur Publikation

Projektbeteiligte

Projektleiter

Dipl.-Ing. Dr. Klaus Mauthner
Electrovac AG

Projekt- und Kooperationspartner

  • Heat GmbH
  • Montanuniversität Leoben

Kontaktadresse

Electrovac AG
Dipl.-Ing. Dr. Klaus Mauthner
Aufeldgasse 37-39
3400 Klosterneuburg
E-Mail: MAU@electrovac.com
Tel.: +43 (2243) 450 0
Fax: +43 (2243) 450-415
Web: www.electrovac.com

This content in English

Diese Seite teilen ...

zum Anfang