Foto: Zero Emissions

EASEYX

Im Rahmen dieses Projektes soll ein Nachhaltigkeits-Index an der Wiener Börse eingeführt werden.

Kurzbeschreibung

Status

abgeschlossen

Kurzfassung

Ziele

  1. Bis Anfang 2004 Einführung des Nachhaltigkeits-Index "EASEY X" an der Wiener Börse
  2. Entwicklung von Perspektiven für eine bzw. Sicherstellung der Finanzierung der laufenden Kosten der Indexrechnung und des Indexresearch.

Inhalt

Das BMVIT hat im Forschungsförderungsprogramm 'Fabrik der Zukunft' die wissenschaftliche Grundlagenstudie EASEY-Indikatorenmodellierung (10/2001 - 07/2002) finanziert. Die Ergebnisse haben wir am 4. Juli 2002 an der Wiener Börse präsentiert. Die Reaktionen des Publikums und der Medien waren sehr positiv. Nicht ohne Grund: 'Nachhaltigkeit ist eine Chance zur Belebung des österreichischen Finanzmarktes' (Richard Schenz, Beauftragter der Bundesregierung für den Kapitalmarkt).

Nach einer aktuellen repräsentativen Erhebung im Rahmen des Projekts gibt es 650.000 private Investoren in Österreich, die in 'Nachhaltigkeit' (Umweltverträglichkeit und soziale Verantwortung von Unternehmen) investieren würden. Diesen potenziellen Anlegern stehen pro Jahr rund € 351,- Mio. zur Verfügung. Demgegenüber besteht seitens der börsennotierten Unternehmen Interesse an nachhaltigem Wirtschaften: 21 von 30 befragten Emittenten wären bereit, ihr Unternehmen nach dem EASEY Konzept analysieren zu lassen, wenn dadurch die Chance bestünde, zumindest einen Teil des oben genannten Investmentpotentials zu realisieren.

'EASEYX' wendet die in der vorangegangenen ersten Projektphase entwickelte Bewertungsmethode für die Analyse der 40 im Prime Market gelisteten Unternehmen an. Die Projektaufgabe bis zur Indexerstellung wird in drei Schritten bewältigt: (1) Tools- und Quellenentwicklung, (2) Unternehmensanalyse, (3) Auswertung.

Parallel dazu wird ein "Arbeitskreis 4. Juli" (aus Wirtschaft, Politik, Forschung und 'Zivilgesellschaft') eingeladen, um über die Finanzierung der Weiterführung von 'EASEYX' (Break Even Prognose für die WBAG und die Ratingaktivitäten) sowie über die nachhaltige Entwicklung des Finanzmarkt Österreich nachzudenken bzw. zu Entscheidungen zu kommen.

Methoden

Zur Kalibrierung des Bewertungsmodells werden drei Fallstudien durchgeführt. Danach wird ein Standardfragebogen erstellt, prägetestet und an die Emittenten verschickt. Parallel dazu werden sekundäre Datenquellen (Emissionsdaten ÖSTAT, Immissionskataster, etc.) zu den 40 Emittenten erschlossen und ausgewertet. Schließlich wird durch Anwendung dreier unterschiedlicher Auswertungsmethoden (Statistik, Shareholder Value, Multikriterienanalyse) ein Höchstmass an Wissenschaftlichkeit und Transparenz sichergestellt.

Ergebnisse

  • Eine Liste der Emittenten gereiht nach ihrer Nachhaltigkeitsleistung (nach Massgabe der Höhe der Zusatzfinanzierung aus der Wirtschaft auch Benchmarking der jeweils Ersten aus den drei Prime Market Sektoren [Industrie, Finanzdienstleister, Sonstige Dienstleister] mit den Ersten aus andere Indexuniversen),
  • Handbuch 'Nachhaltigkeits-Unternehmensanalyse' (Verfahren zur Datenrecherche und Auswertung, Dokumentation, Berichtsformate usw.)
  • Perspektiven bzw. Entscheidungen zur Finanzierung der laufenden Kosten der Indexrechnung bis zum Break Even.

 

Projektbeteiligte

Projektleiter Dr. Reinhard Paulesich
Wirtschaftsuniversität Wien
Institut für Wirtschaftsgeographie, Regionalentwicklung und Umweltwirtschaft,
Abteilung für Wirtschaft und Umwelt;
A - 1090, Rossauer Lände 23
Tel: 0043 1 31336 - 5721
E-mail: reinhard.paulesich@wu-wien.ac.at
Partner Mag. Reinhard Friesenbichler
Unternehmensberater
1050 Wien, Anzengrubergasse 22
Tel: 01 7699999
E-mail: friesenbichler@teleweb.at
Dr. Aslan Millya
Pricewaterhouse Coopers GmbH
1040 Wien, Prinz Eugen Strasse 72
Tel: 01 501 88 0
E-mail: aslan.milla@at.pwcglobal.com
Dipl. Volkswirt Thomas Boley
Wiener Börse AG
1014 Wien, Wallnerstrasse 8
Tel: 01 53165 284
E-mail: boley@wienerborse.at
Ing. Mag Werner Kössler
Forschungsinstitut für Nachhaltiges Wirtschaften FINWI
Innsbruck, Kaiserjägerstr. 1
Tel: 0512 570512
E-mail: finiwi@netway.at
Mag. Dr. Michael Ornetzeder
Zentrum für soziale Innovation
1160 Wien, Koppstrasse 116/11Tel 01 53165 284
Fax 01 4950442 54
E-mail: ornetzeder@zsi.at
This content in English

Diese Seite teilen ...

zum Anfang