Foto: Frontansicht des Einfamilien-Passivhauses in Pettenbach

Kraft-Wärme Kopplung mit Holzvergaserkessel und Stromerzeuger

Österreich ist mit seinem Waldreichtum ein klassisches Biomasseland. Die Nutzung von Scheitholz zu Heizzwecken ist schon lange Stand der Technik, eine Anlage für die Wärme- und Stromerzeugung auch im kleinen Leistungsbereich ist eine zusätzliche Produktnutzung für einen energieautarken Haushalt. Insbesondere wird in einigen Jahren die Energieversorgung mit Elektrizität eine kritische Komponente sein, was sich vor allem in höheren Preisen zeigen wird.

Kurzbeschreibung

Status

laufend

Kurzfassung

In einigen Jahren wird die Energieversorgung mit Elektrizität eine kritischer Faktor sein, was sich vor allem in höheren Preisen zeigen wird. Die Wärme- und Stromerzeugung im kleinen Leistungsbereich als zusätzliche Produktnutzung wird dann auch in einem Haushalt interessant und rentabel.

Die Firma Windhager Zentralheizung ist seit langem Anbieter von Heizkessel und ist speziell im Biomassebereich einer der führenden Anbieter für Holzvergaser und Pelletkessel. Mit der Weiterentwicklung und Adaption der Heizkessel auf eine Kraft-Wärme-Kopplung Kleinstanlage wird die Nutzung von Biomasse als nachwachsender Rohstoff zu Heizzwecken auf die Nutzung zur Stromerzeugung erweitert. Das Produkt kann dadurch den Anteil von Biomasse zur Primärenergieerzeugung erhöhen und auch zur effektiven Erzeugung von Strom beitragen.

Zielsetzungen des Projektes

  • Kessel als Hauptheizung mit einer Nennleistung von 40kW mit einer Abbranddauer von mind. 6 Stunden und Befeuerung durch Großstückholz (Holzscheiter mit einer Länge von ca. 50 cm) als Brennstoff.
  • Marktpreis unter dem heutigen Niveau für den Heizkessel.
  • Neuartige automatische Zündung zur Komfortsteigerung und für die Möglichkeit eines halbautomatischen Betriebs des Heizkessels: Nachlegen per Hand und bei Einsetzen des Wärmebedarfs automatische Inbetriebnahme (z.B. Sommerbetrieb mit Sonnenkollektoren, automatischer Start des Heizkessels wenn aufgrund Bewölkung kein Solareintrag ist, Überbrückung kurzer Abwesenheitszeiten.)
  • Emissionsmindernde Maßnahmen zur Erfüllung gültiger und zukünftiger (strengerer) Gesetze, Förderrichtlinien und Normen in der Europäischen Union (im speziellen unsere Hauptmärkte Österreich und Deutschland), unter besonderer Berücksichtung der Feinstaubbelastung.
  • Mit der Emissionsminderung verbunden ist die Erzeugung teerarmer und staubfreier Abgase für den Betrieb eines Wärmetauschers zur Auskopplung von Wärme ohne aufwändige Reinigungseinrichtung oder die Extraktion eines brennbaren Gases zum Antrieb einer Kraft-Wärme-Kopplung (KWK), im Weiteren Betrieb eines Stromgenerators zur Erzeugung von Strom und Lieferung des erzeugten Stroms an die Elektrizitätsgesellschaften bzw. autarker Betrieb des Haushalts mit dem KWK.
  • Anpassen der Mess- und Regeltechnik an die Anforderungen des Generatorbetriebs. Abstimmung von Lastprofilen von Heizung und elektrischem Verbrauch im Zeitverhalten und gegebenenfalls Entwicklung von zusätzlichem elektrischem Speicher.

Projektbeteiligte

Antragsteller

Windhager Zentralheizung Technik GmbH
Jürgen Brandt
Anton Windhager Strasse 20, 5201 Seekirchen
Tel: +43 6212 2341 0
Fax: +43 6212 4228
E-Mail: juergen.brandt@windhager.com
Homepage: www.windhager.com

This content in English

Diese Seite teilen ...

zum Anfang