Foto: Frontansicht des Einfamilien-Passivhauses in Pettenbach

Die 60-Minuten-Energieberatung

Es wird ein Konzept einer qualitativ hochwertigen Energieberatung entwickelt. Dieses Konzept hat das Ziel innerhalb von 60 Minuten eine Software unterstützte Beratung durchzuführen. Sowohl der Bereich Sanierung als auch der Neubau werden abdeckt. Die dafür notwendige Software wird erstellt und in der Beratungspraxis getestet.

Kurzbeschreibung

Status

abgeschlossen

Kurzfassung

20 Jahre nach Beginn der ersten systematisierten Energieberatungen war es an der Zeit, neue, effiziente Ansätze zu entwickeln, auch weil die Anzahl der Beratungen stetig steigt.

Ein Vergleich verschiedener Energieeffizienz-Maßnahmen (Wahl des Heizsystems, Dämmung der Außenwand,…) ist ein wesentlicher Bestandteil einer qualitativ hochwertigen Energieberatung. Eine übersichtliche Darstellung der Maßnahmen und ihre Konsequenzen ist erforderlich, damit ein derartiger Vergleich für KundInnen nachvollziehbar wird.

Das Projektziel des Projektes „Die 60 Minuten Energieberatung“ war die Kombination einer hoch qualitativen Energieberatung mit einer möglichst kurzen Beratungsdauer (idealer Weise < 60Minuten). Der Hauptfokus lag auf der Sanierung von Ein und Zweifamilienhäusern (höchstes Einsparungspotential).

Der wesentlichste Punkt zur Erreichung einer hohen Beratungsqualität liegt im Abgleich des tatsächlichen Verbrauches mit dem theoretisch berechneten. Erst wenn dieser Abgleich schlüssig gemacht ist, sind berechnete Prognosen über die zukünftigen Einsparungen gut fundiert. Das war in der Praxis bisher nur extrem aufwendig möglich.

Für eine kurze Beratungsdauer ist eine BenutzerInnen - freundliche Beratungssoftware essentiell. Eine solche wurde im Projekt in Form eines Prototyps (K60 Excel Datei) entwickelt. Sie enthält den oben genannten Abgleich und liefert eine Übersicht von drei Sanierungsvarianten, bei einer möglichst kurzen Beratungsdauer. Ein BenutzerInnenhandbuch und eine technische Dokumentation ergänzen die K60 Excel Datei.

Der erste Schritt in der Projektumsetzung war die Entwicklung eines Konzeptes für die Gesamtberatung in Form eines „Beratungsdrehbuchs“ und eine Liste mit Anforderungen an die Software.

Die benutzten Berechnungsmethoden bauen auf den des Energieausweises gemäß OIB Richtlinie 6 (April 2007) auf. Lediglich im Fall der Berechnung der Jahresnutzungsgrade von Heiz- und Warmwasserbereitungssystemen mussten eigene Berechnungsansätze entwickelt werden, da die Jahresnutzungsgrade im Energieausweis nicht berechnet werden und der Energieausweis im Bereich der Haustechnik den Endenergiebedarf tendenziell überschätzt.

Im Entwicklungs- und Testzyklus der Beratungssoftware, wurde das Feedback von 59 EnegieberaterInnen (davon 5 in Ausbildung) gesammelt und soweit möglich in die Beratungssoftware eingearbeitet. Zusätzlich wurden die Erkenntnisse aus 10 Testberatungen an realen Sanierungsobjekten mit berücksichtigt.

Die Ergebnisse aus den Testberatungen zeigen, dass der Zeitbedarf bei der Beratung vor Ort für die Arbeit mit der Beratungs-Software (von der Eingabe der für den Beratungsfall notwendigen Daten bis zur Erstellung und Erläuterung der Variantenübersicht) im Schnitt etwa 75 Minuten beträgt.

Der Prototyp der K60 Beratungs-Software wurde in drei F–Kursen der EnergieberaterInnen Ausbildung vorgestellt (jeweils 2 Schulungseinheiten) und ist für Schulungszwecke (auch für einschlägige HTLs, FHs, diverse Zertifizierungkurse für das Gewerbe, …) in der aktuellen Form voll verwendbar.

Eine breite Verwendung des Konzeptes in der Beratung benötigt die Unterstützung der Bundesländer und Kooperationen mit den Herstellern der Energieausweis Software.

Weitere mögliche Folgeprojekte und -aktivitäten sind die Erweiterung des Anwendungsbereichs der Software (z.B. für Mehrfamilienhäuser) bis hin zu internationalen Kooperationen im Rahmen von EU-Projekten.

Publikationen

Entwicklung und Praxistest eines Konzepts für eine EDV-unterstützte "60 Minuten Energieberatung"

Schriftenreihe 11/2011 F. Kuchar, Herausgeber: bmvit
Deutsch, 87 Seiten

Downloads zur Publikation

Projektbeteiligte

Projektleiter

DI Franz Kuchar "die umweltberatung"
Die Wiener Volkshochschulen GmbH, "die umweltberatung"

Projekt- und Kooperationspartner

  • energieautark consulting gmbh
  • DI Johannes Haas, Energie und Umwelt Unternehmensberatung
  • Umweltschutzverein Bürger & Umwelt "die umweltberatung" Niederösterreich

Kontaktadresse

Die Wiener Volkshochschulen GmbH, "die umweltberatung"
Buchengasse 77, 1100 Wien
Tel.: +43 (1) 603 32 32 - 63
Fax: +43 (1) 603 32 32 -32
E-Mail: franz.kuchar@aon.at
Web: www.umweltberatung.at

This content in English

Diese Seite teilen ...

zum Anfang