Verleihung des Smart Energy Systems Award 2017

Im Rahmen der Smart Energy Systems Week verlieh Bundesminister Leichtfried den „Smart Energy Systems Award" in drei Kategorien. Damit wurden herausragende Leistungen im Bereich der Forschung und Innovation zur Gestaltung zukünftiger Energiesysteme gewürdigt und im Rahmen einer glanzvollen Preisverleihung vor den Vorhang geholt.

Inhalt

Das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie und der Klima- und Energiefonds veranstaltete gemeinsam mit Kooperationspartnern aus Energiewirtschaft und Industrie heuer erstmals die Smart Energy Systems Week. Zentrales Thema war die Systemintegration von Energietechnologien und die Flexibilisierung des Energiesystems. Die Veranstaltung konzentrierte sich auf die Bereiche Innovation, Forschung und Technologieentwicklung im soziotechnischen und soziokulturellen Kontext.

Bundesminister Leichtfried verlieh den Smart Energy Systems-Award in folgenden Kategorien:

Kategorie „Tech Solution" für angewandte Forschung und Entwicklung

Sparks Multi-stage Cyber-attack and Countermeasure Demonstration

M. Faschang, C. Seitl, F. Kupzog, D. Umsonst, B. Kang
Austrian Institute of Technology GmbH, KTH Royal Institute of Technology, Queen's University Belfast

Das Projekt konnte die hoch qualifizierte Fachjury mit den hoch innovativen Leistungen im Bereich der angewandten Forschung und Entwicklung, die wesentlich zur Umsetzung Smarter Energie Systeme beitragen und die Entwicklung eines nachhaltigen Energiesystems maßgebend vorantreiben, überzeugen.

Ferngesteuerte Smart Grid-Komponenten, wie z.B. Photovoltaic- und Batteriewechselrichter, Stromversorgungen für Elektrofahrzeuge oder Windkraftgeneratoren bergen neue Sicherheitsrisiken. Im Rahmen des Projekts wurden unterschiedliche Angriffsszenarien systematisch simuliert und eine tatsächliche Angriffstelle identifiziert. Durch das im SPARKS-Projekt entwickelte SCADA intrusion detection system (IDS) und dezentral implementierten resilient controllern (RC) können solche Attacken zukünftig verhindert werden.

Preisträger “Tech Solution“ Mario Faschang
Preisträger “Tech Solution“ Mario Faschang (@SESWA17)

Kartegorie „Local Hero" für Pilot- und Demonstrationsvorhaben

EnergySimCity – Modulare Toolbox zur Planung urbaner Energieversorgungskonzepte

Mach, Fink, Nageler, Heimrath, Leusbrock, Schweiger, Brandl, Schranzhofer, Schrammel, Fluch
Institut für Wärmetechnik, AEE – Institut für nachhaltige Technologien

Das Projektteam überzeigte die hoch qualifizierte Fachjury, da das Team als Pionier an der Umsetzung eines smarten Energiesystems arbeitet und bereits erste Anwendungen demonstriert werden und die umgesetzte Lösung als Leuchtturm für richtungsweisende Entwicklungen wirkt.

In diesem Projekt wurde eine Toolbox mit Methoden und Werkzeugen zur Modellierung komplexer urbaner Energiesysteme entwickelt. In den Modellierungsdomänen Gebäude, Infrastruktur und Atmosphäre werden mittels Co‐Simulation (IDA ICE, TRNSYS, DYMOLA, MATLAB) numerische Simulationsmodelle erstellt und mit Funktionalitäten ausgestattet. Ergänzend werden die Durchströmung der Stadtstruktur mittels CFD‐Simulationen (FLUENT) analysiert und alle Ergebnisse mittels Geoinformationssystemen (QGIS) visualisiert.

Preisträger „Local Hero“ Ingo Leusbrock
Preisträger „Local Hero“ Ingo Leusbrock (@SESWA17)

Kategorie „Entrepreneur" für Start Ups

Die Teams haben im Rahmen der „Smart Service Innovation Session" der Smart Energy Systems Week Austria 2017 eine innovative, digitale Lösung für NutzerInnen und AnwenderInnen im Smarten Energiesystem entwickelt, in ein außergewöhnliches Design verpackt und überzeugend präsentiert. Ein Siegerteam wurde durch die Jury bestimmt, das andere durch ein Publikumsvoting.

Gewinner der Jurybewertung: White Board Energy

Mit dem Geschäftsmodell soll der Peer-to-Peer Handel von Energie realisiert werden. Dabei setzen die Erfinder auf den Austausch zwischen privaten Prosumern, der Industrie und der öffentlichen Hand.

Preisträger „Entrepreneur“ White Board Energy (Juryvoting)
Preisträger „Entrepreneur“ White Board Energy (Juryvoting) (@SESWA17)

Gewinner des Publikumsvotings: Business 4 Everybody (B4€)

Dieses Blockchain-basierte Geschäftsmodell greift auf bestehende Lösungen z. B. für Parkplatzsuche (Payuka) oder E-Car-Sharing Modelle zurück und bietet seinen KundInnen Energie- und Mobilitätsgesamtlösungen an.

PreisträgerInnen „Entrepreneur“ (Publikumsvoting)  Business4Everybody (B4€)
PreisträgerInnen „Entrepreneur“ (Publikumsvoting) Business4Everybody (B4€) (@SESWA17)

Diese Seite teilen ...

zum Anfang