Foto: Frontansicht des Einfamilien-Passivhauses in Pettenbach

Workshop: Wärmepumpen in Österreich: Forschungs-, Technologie- und Marktentwicklung bis 2030

26. November 2015
AIT, Giefinggasse 2
A-1210 Wien, AT

Das AIT und ethink erarbeiten im Auftrag des bmvit und des Verbandes Wärmepumpe Austria eine österreichische Technologieroadmap für Wärmepumpen. Sie sind herzlich zum ersten von drei Workshops eingeladen um die zukünftigen Anwendungen und Potentiale der Wärmepumpe bis 2030 zu diskutieren.

Veranstalter

  • AIT Austrian Institute of Technology GmbH
  • ethink Zentrum für Energiewirtschaft und Umwelt

Rückblick & Vortragsunterlagen

Wärmepumpen stellen eine vielfältig einsetzbare, erneuerbare Energietechnologie dar, die als Energieeffizienztechnologie eine tragende Rolle im zukünftig optimierten, nationalen Energiesystem spielen kann. So können Wärmepumpen zur umweltschonenden Beheizung und Kühlung von Gebäuden, zur optimierten Wärme- und Kältebereitstellung via thermische Netze sowie zum effizienten Energieeinsatz in Industrie- und Gewerbeunternehmen eingesetzt werden. Darüber hinaus kann ihnen in Zukunft auch eine wichtige Rolle beim Lastmanagement in intelligenten elektrischen Netzen zukommen.

An diesem ersten von insgesamt drei Workshops nahmen ca. 100 Teilnehmerinnen aus der Wärmepumpenindustrie, Forschung, Energieversorungsunternehmen, Zulieferern und Anwendern aus Industrie, Gewerbe und Anlagenplanern sowie der öffentliche Verwaltung teil.

Zu Beginn des Workshops gab es drei Impulsvorträge. Michael Hartl (AIT) stellte in seiner Präsentation den Zusammenhang mit europäischen Strategien her (Strategic Energy Technology Plan, SET Plan integrated Roadmap, Renewable Heating and Cooling Plattform) und wies auf die österreichischen Vorarbeiten hin. Des Weiteren wurden dieWorkshopziele, Inhalte und der Prozess sowie die vier Anwendungsfelder der Wärmepumpe - Gebäude, Industrie, Smart Grid, Fernwärme- und Kälte erläutert.

Peter Biermayr (ethink) beschrieb die Rahmenbedingungen der Wärmepumpenmarktentwicklung, die Entwicklung und den aktueller Stand in Österreich und skizzierte mögliche Szenarien für eine Marktentwicklung bis 2030.

Thomas Fleckl (AIT) brachte abschließend einen Einblick in technische Potentiale, Trends und Patente und stellte aktuelle nationale F&E-Projekte in den einzelnen Anwendungsfeldern vor. Er wies auch auf die Treiber für die Wärmepumpenentwicklung (gesetzliche Rahmenbedingungen, Energie- und Anlagenpreise) hin.

In einem nächsten Schritt teilten sich dieTeilnehmerinnen in 8 Gruppen zu den vier Anwendungsfeldern und diskutierten Forschungsbedarf und Rahmenbedingungen derzeit und in Zukunft. Abschließend erfolgte noch eine Priorisierung der erarbeiteten Themen.

Am Ende der Veranstaltung gab es eine AIT Laborführung in die Bereiche Wärmepumpen und Smart Grid.

 

Programm

  • 12:00 Eintreffen und Mittagsbuffet
  • 13:00 Begrüßung
    Sabine Mitter, bmvit und Richard Freimüller, Verband Wärmepumpe Austria
  • 13:15 Vorstellung des Projekts und Ziele des ersten Workshops
    Michael Hartl, AIT
  • 13:30 Impulsvortrag: Marktentwicklung Wärmepumpe 2030
    Peter Biermayr, ethink
  • 13:55 Impulsvortrag: Rolle der Wärmepumpenforschung in Österreich in einzelnen Anwendungsfeldern der Technologie
    Thomas Fleckl, AIT
  • 14:15 Diskussion in Gruppen
  • 15:40 Kaffeepause
  • 15:50 Präsentation der Gruppenergebnisse im Forum
  • 16:10 Diskussion der Gruppenergebnisse im Forum
  • 16:45 Zusammenfassung und Darstellung der weiteren Verwertung der WS-Ergebnisse
  • 17:00 AIT Laborführung
    Wärmepumpen, Solarthermie, Smart Grid…

Zielpublikum

Fachleute aus der nationalen Wärmepumpenindustrie, Energieversorgungs- und Zulieferunternehmen, potentielle Anwender aus Industrie und Gewerbe, Industrieanlagenplaner und –bauer, Vertreter von Universitäten und Forschungseinrichtungen sowie Repräsentanten aus dem öffentlichen Sektor

Teilnehmer-Information

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Anmeldung bis spätestens 16. November 2015 per E-Mail an Anna-Maria.Sumper@ait.ac.at.

Kontaktadresse

AIT Austrian Institute of Technology GmbH
Donau-City-Straße 1
1220 Wien

Anna-Maria Sumper
E-Mail: Anna-Maria.Sumper@ait.ac.at.

Diese Seite teilen ...

zum Anfang