Multifunktionales Energiezentrum Kötschach-Mauthen - Modellsystem zur Erreichung der Energieautarkie

Entwicklung von Konzepten für ein multifunktionales Energiezentrum (Biomasseheizwerke und Biogas-Polygeneration zur Bereitstellung von Wärme, Strom, industrieller Prozesswärme, Kälte und Treibstoff) und für einen Öko-Energietourismus für die Marktgemeinde Kötschach-Mauthen auf dem Weg zur Energieautarkie.

Kurzbeschreibung

Status

abgeschlossen

Kurzfassung

Ausgangssituation / Motivation

Die Marktgemeinde Kötschach-Mauthen, rund 3.700 Einwohner zählend, etwa 155 km2 Katasterfläche, liegt im Südwesten des Bundeslandes Kärnten (im Oberen Gailtal bzw. Unteren Lesachtal) und gehört sowohl zur Karnischen Region als auch zur Kulturachse "Via Iulia Augusta". Kötschach-Mauthen ist ein Pionierort für erneuerbare Energie und erhielt im Jahre 1995 für seine beispielhaften Energieprojekte den europäischen Solarpreis verliehen. Die Marktgemeinde Kötschach-Mauthen hat im Frühjahr 2006 die "Plattform energie:autark Kötschach-Mauthen" initiiert und dazu ein Leitbild ausgearbeitet.

Inhalte und Zielsetzungen

Ziel dieses Projekts ist es - Bezug nehmend auf das Leitbild -, ein Konzept zu entwickeln für den Ausbau der bestehenden "Polygeneration" (Wärme und Strom aus Sonnenenergie, Biomasseheizwerken und Biogas-Kraft-Wärme-Kopplung, Strom aus Wasser- und Windkraft eingespeist in das ortseigene Stromnetz der Alpen Adria Energie AG) zu einem Modellsystem "Multifunktionales Energiezentrum Kötschach-Mauthen". Dieses Modellsystem soll die Ausgangsbasis für die Erreichung der mittel- bis langfristigen Energieautarkie in Kötschach-Mauthen darstellen und ein Beispiel für weitere Gemeinden bzw. Regionen sein. Die bereits realisierten und geplanten Projekte werden um zusätzliche innovative Aspekte erweitert werden (z.B. Bereitstellung von Prozesswärme, Klimatisierung/Kühlung mittels Biomassefernwärme).

Ausgehend von der bereits bestehenden "Energie-Wasserwelt Hydro Solar" und der "Bio-Schauheizanlage" soll ein umfassendes Tourismuskonzept ("Öko-Energietourismus") entwickelt und dafür eine Diffusionsstrategie erstellt werden. Dadurch sollen die touristischen Angebote im Bereich erneuerbare, regionale Energieversorgung erweitert und über die Region hinaus bekannt gemacht werden.

Methodische Vorgehensweise

Die Erarbeitung der Energiebilanz (jetzt und zukünftig) bildet die Basis der zukünftigen innovativen Aspekte im Modellsystem. Dieses wird nach den sieben Prinzipien nachhaltiger Technologieentwicklung beurteilt, wobei Treibhausgas-Emissionen und Energieaufwand mittels Lebenszyklusanalyse errechnet werden. Für den "Öko-Energietourismus" wird auf Basis von produkt- und kommunikationspolitischen Maßnahmen eine Diffusionsstrategie erstellt.

Das technisch-ökologische Konzept und die Vorgehensweise für die zukünftige Implementierung werden in Abstimmung mit den Bewohnern und den regionalen Verantwortlichen (Marktgemeinde, Energieversorger, Tourismusverein) festgelegt.

Erwartete Ergebnisse

Im Projekt wollen alle Partner gemeinsam mit der Bevölkerung neue Ideen und Lösungen für das "Multifunktionale Energiezentrum" finden, die einen Vorteil für die Energieversorgung der BewohnerInnen durch verstärkte Nutzung erneuerbarer Energien auf dem Weg zur Energieautarkie bringen. Dieses "Modellsystem" soll dann in einem Konzept für "Öko-Energietourismus" überregional bekannt gemacht werden und damit einen wirtschaftlichen Impuls für die Marktgemeinde Kötschach-Mauthen bewirken.

Auszeichnungen

Dieses Projekt wurde von der Gemeinde Kötschach-Mauthen zum "Energy Globe Kärnten 2008" eingereicht und hat in der Kategorie Feuer den Energy Globe gewonnen.

Publikationen

Multifunktionales Energiezentrum Kötschach-Mauthen

Modellsystem zur Erreichung der Energieautarkie
Schriftenreihe 60/2009 K. Könighofer, Herausgeber: bmvit
Deutsch, 62 Seiten

Downloads zur Publikation

Projektbeteiligte

Projektleiter

Kurt Könighofer
JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbH / Institut für Energieforschung und Institut für Technologie- und Regionalpolitik

Projekt- und Kooperationspartner

  • Marktgemeinde Kötschach-Mauthen
    Internet: www.koetschach-mauthen.at
  • Alpen Adria Energie GesmbH (AAE)
    Internet: www.aae-energy.com
  • Tourismusverein Kötschach-Mauthen/Plöckenpaß
    Internet: www.koemau.com
  • Obergailtaler Fernwärme GesmbH & Co KEG
  • Marktgemeinde Kötschach-Mauthen Immobilien KG
  • AAE Biogas GmbH & Co KG
    Internet: www.aae-energy.com
  • Elektrizitätswerk Plöcken GesmbH

Kontaktadresse

JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbH
Institut für Energieforschung und Institut für Technologie- und Regionalpolitik
Elisabethstraße 5, A-8010 Graz
Tel.: +43 316 876-1324
Fax: +43 316 876-1320
E-Mail: kurt.koenighofer@joanneum.at
Internet: www.joanneum.at/ief

This content in English

Diese Seite teilen ...

zum Anfang