Integrale Energiedienstleistungen

Entwicklung eines Konzepts zur Einführung effizienter Energiedienstleistungen als integraler Bestandteil der Verteilung und/oder des Verkaufs netzgebundener Energie zur Erhöhung der Endenergieeffizienz.

Kurzbeschreibung

Status

abgeschlossen

Kurzfassung

Die Basis für die vorliegende Arbeit bildet die am 27.4.2006 im Office Journal der EU veröffentlichte "Richtlinie 2006/32/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 5. April 2006 über Endenergieeffizienz und Energiedienstleistungen und zur Aufhebung der Richtlinie 93/76/EWG des Rates".

Gemäß der Definition in der EU-Richtlinie besteht eine Energiedienstleistung immer, untrennbar verbunden, aus Energielieferung und einer Dienstleistung oder einer Sachleistung, die direkt zu erhöhter Energieeffizienz bzw. Energieeinsparung führt.

Sowohl in Österreich als auch in anderen Staaten der EU und in der Schweiz stellen Energiedienstleistungen derzeit meist ein Nischenprodukt der Energieversorgungsunternehmen (EVU) dar. Das Kernprodukt der EVU ist nach wie vor die Energielieferung.

Es werden hauptsächlich Anlagencontracting angeboten, in wenigen Fällen auch Einsparcontracting. Es finden sich sowohl Partnerschaften zur Durchführung von Energiedienstleistungen mit EDU oder Anlagenbauern als auch EVU, die Energiedienstleistungen weitgehend ohne Kooperationspartner anbieten können.

Im Rahmen der Studie wurden mögliche, weitere integrale Energiedienstleistungen, die angeboten werden können, Vorteile und Chancen für EVU durch ein Anbieten von Energiedienstleistungen (Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit, bessere Vermarktbarkeit von Energiedienstleistungen gegenüber dem Energieverkauf -> Qualitätswettbewerb, etc.), sowie derzeit bestehende Hemmnisse wie z.B. fehlende Kundenakzeptanz, teilweise hoher Kapitalbedarf und die Erfahrungen der EVU diskutiert und dargestellt.

Weiters wurden im Rahmen der Studie die derzeit geltenden legislativen Rahmenbedingungen, die bei der Erbringung von Energiedienstleistungen durch EVU zu beachten sind, erörtert und das Marktvolumen für integrale Energiedienstleistungen abgeschätzt.

Als eines der Ergebnisse des Projektes ist seitens des beteiligten Energieversorgungsunternehmen oekostrom AG die Aufnahme von zwei integralen Energiedienstleistungen in ihr Produktportfolio für das Jahr 2007 geplant. Es handelt sich hierbei um die Dienstleistungen "Standby Verbrauchsreduzierung" und "Miete energieeffizienter Haushaltsgeräte". Beide Dienstleistungen sollen im bisher für Energiedienstleistungen wenig erschlossenen Kundensegment Haushalte vermarktet werden.

Für am Thema integrale Energiedienstleistungen interessierte EVU wurde auf Basis der Studienergebnisse ein Leitfaden erstellt, der bei der FFG bezogen werden kann.

Publikationen

Integrale Energiedienstleistungen

Konzept zur Marktentwicklung von Energiedienstleistungen als integraler Bestandteil der Verteilung und/oder des Verkaufs netzgebundener Energie zur Erhöhung der Endenergieeffizienz
Schriftenreihe 49/2007 E. Pichler et al., Herausgeber: bmvit
Deutsch, 96 Seiten

Downloads zur Publikation

Projektbeteiligte

Projektleitung

Dipl.-HTL-Ing. Claudia Rosmanith, TPA Energie- und Umwelttechnik GmbH

Projekt- bzw. KooperationspartnerInnen

  • DENKSTATT Umweltberatung und -management GmbH
  • oekostrom AG

Kontaktadresse

TPA Energie- und Umwelttechnik GmbH
Dipl.-HTL-Ing. Claudia Rosmanith
Laxenburger Straße 228, 1230 Wien
T: +43 (1) 6163899-151
F: +43 (1) 6163899-140
E-Mail: claudia.rosmanith@tpa.at

This content in English

Diese Seite teilen ...

zum Anfang