Foto: Frontansicht des Einfamilien-Passivhauses in Pettenbach

Innovative Pumpspeicherkonzepte in liberalisierten Netzen

In liberalisierten Netzen steigen die Anforderungen an Pumpspeicheranlagen enorm an. Die Entwicklung von regelbaren Pumpturbinen für die Stabilisierung der Netze stellt eine Antwort auf diese Anforderung dar.

Kurzbeschreibung

Status

laufend

Kurzfassung

Ausgangssituation

Bis zum Jahr 2020 will die EU 20 % ihrer Energieversorgung aus erneuerbaren Quellen bestreiten, wobei der Windkraft und der Fotovoltaik das höchste Potential zugeschrieben wird. Wegen des stochastischen Dargebots von Wind und Sonne wird der effizienten Speicherung elektrischer Energie steigende Bedeutung zukommen. Die bei weitem wirtschaftlichste Methode zur Pufferung großer Energiemengen stellt die Pumpspeicherung dar.

In liberalisierten Netzen steigen die Anforderungen an Pumpspeicheranlagen enorm an, da immer mehr dazu übergegangen wird, kurzfristig große Mengen an Regelenergie zu liefern. Aus diesem Grund werden die Maschinen in steigendem Ausmaß thermisch und mechanisch belastet.

Inhalte uns Zielsetzung

Die Entwicklung neuer, thermisch resistenter Isolation, besserer Belüftungsmethoden und Lager in diesem Projekt stellt eine Antwort des konventionellen Motorgenerators auf diese Anforderungen dar. Durch die Weiterentwicklung des drehzahlvariablen Generators kann dem Wunsch nach maximalen Wirkungsgraden bei der Energieumwandlung und Leistungsregelung auch im Pumpbetrieb entsprochen werden. Ein neuer Ansatz für eine leistungsregelbare Pumpturbine erfüllt den gleichen Zweck, allerdings auf hydraulischer Seite. Mit der Entwicklung eines Turbogenerators für die Anwendung in Druckluftspeicheranlagen wird ein besonders zukunftsträchtiges, aber auch risikoreiches Marktsegment beschritten.

Methodische Vorgehensweise

Die hydraulische Entwicklung erfolgt in zwei Schritten: Die Basisarbeiten werden am hydraulischen Prüfstand der VA TECH HYDRO in Linz durchgeführt. Die Weiterentwicklung und die Tests für den kommerziellen Betrieb erfolgen in einem zweiten Schritt in einer Pilotanlage.

Erwartete Ergebnisse

Der Erfolg auf dem heiß umkämpften Markt für Pumpspeicheranlagen wird sowohl durch die technische Leistung als auch durch den Preis bestimmt. Mit diesem Projekt sollen Konzepte entwickelt werden, die sowohl durch technische Raffinesse als auch durch günstige Investitionskosten überzeugen.

Projektbeteiligte

Projektleiter

Dr. Heinz Panholzer
VA TECH HYDRO GmbH

Kontaktadresse

VA TECH HYDRO GmbH
Dr. Heinz Panholzer
Lunzerstraße 78, Postfach 28
A-4031 Linz
Tel.: +43 70 6987 8178
E-Mail: Heinz.Panholzer@vatech-hydro.at
Internet: www.vatech-hydro.at

This content in English

Diese Seite teilen ...

zum Anfang