Erstellung eines Logistikkonzepts zur effizienten Sammlung von biogenen Abfällen als Input für eine energetische Nutzung in Biogasanlagen

Dabei werden technische und organisatorische Rahmenbedingungen samt Hemmnissen und Erfolgsfaktoren bei der Einführung untersucht.

Kurzbeschreibung

Status

abgeschlossen

Kurzfassung

Der Anteil von biogenen Abfällen im Restmüll aus Haushalten und ähnlichen Einrichtungen betrug im Jahr 2004 in Österreich 37 %. Trotz Ausweitung der getrennten Sammlung in vielen Teilen des Landes wird nur rund die Hälfte der biogenen Abfälle aus Haushalten erfasst, die andere Hälfte landet im Restmüll. Dies ist einerseits im Anstieg der Lebensmittelabfälle durch geänderte Lebensgewohnheiten (Singlehaushalte, Berufstätigkeit, Urbanität...) begründet, anderseits in der geringen Trennbereitschaft der Bevölkerung.

Zentrales Anliegen des Projektes war die Reduktion der biogenen Fraktion im Restmüll durch die Förderung und Bereitstellung eines praxistauglichen und effizienten Sammelsystems. Der Hauptfokus der Konzeptentwicklung liegt in der Nutzbarmachung einer wertvollen, weitgehend ungenutzten Ressource für die energetische Nutzung und Substitution von fossilen Energieträgern.

Ziel dieses Projekts war die Erstellung eines Logistikkonzepts zur effizienten Sammlung von biogenen Abfällen als Input für eine energetische Nutzung in Biogasanlagen. Dabei wurden technische und organisatorische Rahmenbedingungen samt Hemmnissen und Erfolgsfaktoren bei der Einführung untersucht.

Zur effizienten Sammlung von biogenen Abfällen wurde im Vorfeld ein innovatives Sammelsystem (ecoIN) bestehend aus Sammelbehälter und Papiersack entwickelt. Dieses Sammelsystem ermöglicht es - im Gegensatz zu gebräuchlichen Systemen - biogene Abfälle komfortabel und bis zu zwei Wochen geruchsarm zu trennen. Der Innovationsgehalt des Sammelsystems zeichnet sich vor allem durch seinen hohen Nutzen für den sauberen und benutzerfreundlichen Gebrauch und sein ansprechendes Design aus.

Im Zuge der Recherche von bestehenden Sammel- und Logistiksystemen wurden diese hinsichtlich Praktikabilität des Sammelbehälters, Abholintervalle, Transportaufwand, etc. untersucht. Darauf aufbauend wurde das Sammelsystem ecoIN optimiert und in ein neu konzipiertes Logistiksystem zur effizienten Sammlung mit anschließender energetischer Verwertung in einer Biogasanlage eingebettet.

Unter Berücksichtigung der Anforderungen der potenziellen Akteure (Prototypentests, ExpertInneninterviews,…) des konzipierten Logistiksystems konnten bereits in dieser Vorbereitungsphase unterschiedliche Rahmenbedingungen und verschiedene NutzerInnentypen berücksichtigt werden.

Das Ergebnis der vorliegenden Konzeptentwicklung ist als Vorbereitungsleistung in Richtung Demonstrationsprojekt für die Anwendung des ausgearbeiteten Logistikkonzeptes zu sehen. Die notwendigen Rahmenbedingungen in organisatorischer, rechtlicher und finanzieller Hinsicht wurden ausgelotet und Erfolgs- und Hemmfaktoren für eine Markteinführung des Systems identifiziert. Ein Netzwerk an potenziellen Akteuren für die weitere Umsetzungsphase wurde aufgebaut und eine mögliche Demoregion identifiziert.

Publikationen

Erstellung eines Logistikkonzepts zur effizienten Sammlung von biogenen Abfällen als Input für eine energetische Nutzung in Biogasanlagen

Schriftenreihe 62/2009 W. Wimmer, M. Huber, R. Pamminger, Herausgeber: bmvit
Deutsch, 143 Seiten

Downloads zur Publikation

Projektbeteiligte

Projektleiter

A.o. Univ. Prof. DI Dr. techn. Wolfgang Wimmer
Forschungsbereich ECODESIGN
Institut für Konstruktionswissenschaften und technische Logistik
Technische Universität Wien

Projektmitarbeiter:

DI Maria Huber, DI Rainer Pamminger
Institut für Konstruktionswissenschaften und technische Logistik
Technische Universität Wien

Projekt- und Kooperationspartner

  • Mag. (FH) Cornelia Olbert, Mag. Georg Wagner
    Spirit Design Consulting & Services GmbH
This content in English

Diese Seite teilen ...

zum Anfang