Foto: Frontansicht des Einfamilien-Passivhauses in Pettenbach

(BIO)-Gas Inseltankstelle

Integration einer Gasaufbereitung und einer (Bio)-Gastankstelle im Inselbetrieb in eine bestehende Biogasanlage

Kurzbeschreibung

Status

abgeschlossen

Kurzfassung

Die Einspeisung von Biogas in das Erdgasnetz hat europaweit in den letzten Jahren zu ca. 50 Aufbereitungsanlagen für Biogas geführt. Nach wie vor ungelöst war aber der Ansatz, Biogas ohne Anschluss an ein Erdgasnetz aufzubereiten und direkt als Kraftstoff zu nutzen. Es war daher das Ziel des Projektes "(BIO)-Gas Inseltankstelle" erstmalig in Österreich eine netzautarke Biogasaufbereitung samt nachfolgender Tankstelle zu errichten.

Standort

In Margarethen am Moos nahe Schwechat wurde nachträglich in einer bestehenden 500 kW Biogasanlage eine Biogasaufbereitung sowie eine Tankstelle integriert. Die Biogasanlage liefert seitdem durch erhöhten Biomassedurchsatz mehr Biogas, das dann für Betankungszwecke zur Verfügung steht.

Gasaufbereitung

Als Technik zur Gasaufbereitung wurde eine kleine Membran-Gastrennanlage mit einer Leistung von >33 Nm3/h aufbereitetem Biogas installiert. Diese Anlage stellt europaweit die kleinste kommerziell eingesetzte Gasaufbereitung dar. Sie konnte über die gesamte Projektlaufzeit die geforderte Gasqualität und Gasquantität liefern und auch den für den Inselbetrieb so wichtigen Start-Stop Betrieb ausführen. Das bei der Aufbereitung anfallende Restgas wird in die Biogasanlage rückgeleitet, wo es mit dem Biogas verstromt wird.

Gasqualität

Im Unterschied zur Gasnetzeinspeisung für welche die ÖVGW G31 als Qualitätsvorgabe angewendet wird, gilt bei der Kraftstofferzeugung die österreichische Kraftstoffverordnung bzw. in Europa die DIN 51624. Diese Vorgaben werden mit der Membrananlage durchgehend erreicht.

Tankstelle

Die errichtete Tankstelle wurde als nicht öffentliche Tankstelle im Selbstbedienungsbetrieb genehmigt und errichtet. Nach einer einmaligen Registrierung können die Kunden rund um die Uhr selbsttätig tanken. Die Tankstelle hatte im September 2008 ca. 20 Nutzer, sie sollte aber binnen 3 Jahren mit ca. 200 KFZ voll ausgelastet und damit wirtschaftlich betreibbar sein.

Ausblick

Nach dem erfolgreichen Demonstrationsbetrieb ist nun geplant, 25 Standorte für weitere Biogas-Tankstellen in Österreich zu finden, und dort analog zu Margarethen Kraftstoff zu erzeugen.

Publikationen

(BIO) Gas - Inseltankstelle

"Integration einer Gasaufbereitung und einer (Bio)-Gastankstelle im Inselbetrieb in eine bestehende Biogasanlage"
Schriftenreihe 52/2009 H. Bala, M. Harasek, M. Miltner, S. Hiller, Herausgeber: bmvit
Deutsch, 88 Seiten

Downloads zur Publikation

Projektbeteiligte

Projektleiter

DI Harald Bala MSc
TBB Consulting

Projekt- und Kooperationspartner

  • Dr. Michael Harasek und DI Martin Miltner
    Technische Universität Wien, Institut für Verfahrenstechnik
  • Stefan Hiller
    AGRAR PLUS

Kontaktadresse

DI Harald Bala
Flösserweg 21
4481 Asten
Tel.: +43 (664) 4021552
E-Mail: tbb.hbala@utanet.at

This content in English

Diese Seite teilen ...

zum Anfang