Ausschreibungsstart "Neue Energien 2020"

Die Ausschreibung ist bis 8. September 2010 geöffnet und orientiert sich an intelligente Energiesysteme, effizienten Energieeinsatz und erneuerbare Energieträger.

Inhalt

Mit Montag 7. Juni 2010 startet die vierte Ausschreibung des Forschungs- und Technologieprogramms "Neue Energien 2020", sie ist bis 8. September 2010 geöffnet. Schwerpunkte dabei sind die Erforschung effizienter Energietechnologien und die Schaffung einer leistbaren, nachhaltigen und sicheren Energieversorgung.

Der Klima- und Energiefonds stellt für diese zweite Ausschreibung insgesamt 35 Millionen Euro zur Verfügung. "Ich bin überzeugt davon, dass nachhaltige Umwelt- und Energietechnologien auch in Zukunft zu den Leitindustrien gehören werden. Deswegen ist das einer der großen Schwerpunkte in der Forschungsförderung", bekräftigte Infrastrukturministerin Doris Bures anlässlich des Starts der 4. Ausschreibung des erfolgreichen Impulsprogrammes "Neue Energien 2020".

Österreich ist in der Umwelt und Energieforschung durch konsequente Investitionen bereits heute gut aufgestellt und gehört in vielen Bereichen zur europäischen Spitze. Deswegen wollen wir den erfolgreichen Weg mit einer weiteren Forschungsausschreibung des Klimafonds fortsetzen und damit die Basis für zukunftsweisende Energielösungen schaffen,
so Ministerin Bures.

Im Zuge der ersten drei Ausschreibungsrunden konnte der Klima- und Energiefonds bereits entscheidende und richtungweisende Impulse geben. So wurden in den vergangenen drei Jahren mehr als 400 Projekte mit diesem Programm gefördert. Mit der weiteren Ausschreibung des Förderprogramms wird dieser erfolgreiche Kurs fortgesetzt. Schwerpunkte der vierten Ausschreibung sind eine nachhaltige und sichere Energieversorgung, die Stärkung des Technologie- und Wirtschaftsstandortes Österreichs und der Ausbau einer qualitativ hochwertigen Energieforschung.

Mit dem Energieforschungsprogramm "Neue Energien 2020" des Klimafonds wollen wir richtungsweisende Impulse geben, Österreichs Position im internationalen Wettbewerb einen Vorsprung verschaffen, Arbeitsplätze und den Technologiestandort Österreich absichern,
betont Infrastrukturministerin Doris Bures.

Das Energieforschungsprogramm "Neue Energien 2020" leistet "einen wichtigen Beitrag zur Lösung der Treibhausproblematik. Die ersten drei Ausschreibungen haben erfolgreiche Projekte hervor gebracht, daher setzen wir hier auf Kontinuität", erklärt die Geschäftsführerin des Klima- und Energiefonds, Theresia Vogel. Die Ausschreibung orientiert sich an drei grundlegenden Ausrichtungen: Intelligente Energiesysteme, Effizienter Energieeinsatz und erneuerbare Energieträger.

Folgende Themenfelder sind Inhalt der Ausschreibung:

  • Energiesysteme, Netze und Verbraucher
  • Speichertechnologien
  • Energieeffizienz in Industrie und Gewerbe
  • Energieeffiziente Fahrzeugkomponenten und -systeme
  • Solarthermie
  • Photovoltaik
  • Bioenergie
  • Strategische Entscheidungsgrundlagen für die Österreichische Technologie-, Klima- und Energiepolitik

Eckdaten

  • Einreichfrist: 7. Juni bis 8. September 2010, 12 Uhr
  • Fördervolumen: 35 Millionen Euro

Information und Beratung nach Ausschreibungsschwerpunkten

Schwerpunkt Energieeffizienz in Industrie und Gewerbe

DI (FH) Katrin Saam
Tel.: +43/57755 - 5041
Fax: +43/57755 - 95040
E-Mail: katrin.saam@ffg.at

Schwerpunkt Bioenergie und fortgeschrittene Umwandlungstechnologien, Energie- und Klimapolitik

DI Maria Bürgermeister
Tel.: +43/57755 - 5040
Fax: +43/57755 - 95040
E-Mail: maria.buergermeister@ffg.at

Schwerpunkt fortgeschrittene Speichertechnologien, Bioenergie und fortgeschrittene Umwandlungstechnologien

DI Mag. Doris Pollak (Basisprogramme)
Tel.: +43/57755 - 1306
Fax: +43/57755 - 95040
E-Mail: doris.pollak@ffg.at

Schwerpunkt Solarthermie, Photovoltaik, Energieeffizienz beim Endverbraucher, erneuerbare Energieträger, Programmleitung

Mag. Henrike Kamenik, MSc
Tel.: +43/57755 - 5043
Fax: +43/57755 - 95040
E-Mail: henrike.kamenik@ffg.at

Schwerpunkt Fortgeschrittene Speichertechnologien, Energiesysteme, Netze und Verbraucher, Erneuerbare Energieträger

DI (FH) Helfried Mährenbach
Tel.: +43/57755 - 5044
Fax: +43/57755 - 95040
E-Mail: helfried.maehrenbach@ffg.at

Schwerpunkt Energieeffiziente Fahrzeugkomponenten und -Systeme

DI (FH) Thomas Uitz
Tel.: +43/57755 - 5032
Fax: +43/57755 - 95032
E-Mail: thomas.uitz@ffg.at

Diese Seite teilen ...

zum Anfang