Foto: Frontansicht der Schule Schwanenstadt

Ein Überblick über die stoffliche Nutzung fossiler Rohstoffe in Österreich mit einem Ausblick auf deren biobasierte Substitution

Im Hinblick auf ein zukunftsfähiges Wirtschaften sind biobasierte Industrierohstoffe zwingend erforderlich, um die Abhängigkeit von und Umweltschäden durch fossile Rohstoffe zu überwinden. Basierend auf einer Materialflussanalyse von stofflich genutzten fossilen Rohstoffen werden biobasierte Substitutionspfade identifiziert, deren Marktreife recherchiert und somit auch der weitere Forschungsbedarf abgeschätzt.

Kurzbeschreibung

Hintergrund

In Österreich werden jährlich rund 1,5 Millionen Tonnen Erdöl, gut 300.000 Tonnen Erdgas und rund 20.000 Tonnen Kohle für die stofflich genutzt. Für eine flächendeckende biobasierte Industrie in einer post-fossilen Gesellschaft werden entsprechende Substitutionspfade benötigt. Bisher wurden diese Substitutionspfade lediglich für einzelne Produktbereiche bzw. Branchen erstellt, eine Gesamtübersicht fehlt.

Zielsetzung

Das gegenständliche Projektvorhaben zielt darauf ab, die stoffliche Nutzung fossiler Rohstoffe in Österreich möglichst vollständig zu analysieren und belastbar zu quantifizieren. Dieses fossile Mengengerüst soll mit biobasierten Substitutionspfaden ergänzt werden. Dadurch sollen einerseits der Forschungsbedarf deutlicher aufgezeigt und andererseits eine mögliche mengenmäßige Überforderung frühzeitig identifiziert werden.

Nutzen

Das Mengengerüst wird über alle Gewerbe- und Industriebranchen hinweg aufzeigen, bei welchen Produktgruppen welche biobasierten Ansätze bestehen, fossile Rohstoffquellen gegen biobasierte Technologiepfade substituieren zu können. Darüber hinaus wird ersichtlich sein, welche Mengen an biobasierten Rohstoffen dafür benötigt werden, um daraus Anforderungen an die jeweilige Materialeffizienz ableiten zu können.

Projektbeteiligte

  • scenario editor e.U.
  • alchemia-nova GmbH

Kontaktadresse

scenario editor e.U.
Ing. Thomas Steffl, MSc.
Hauptstraße 149
A-2504 Sooß
Tel.: +43 (660) 264 4747
E-Mail: steffl@scenarioeditor.at
Web: www.scenarioeditor.at

Diese Seite teilen ...

zum Anfang