Bild: Frontansicht des Kompetenzzentrums ENERGYbase

100 prozentige Überwachung der Qualität verpackter Lebensmittel - OxyCheck und BioSmart

Kurzbeschreibung

Ausgangspunkt

Ein großer Teil unserer Lebensmittel kommt verpackt in Folien aus synthetischen Kunststoffen in einer Schutzgasatmosphäre auf den Markt. Diese Schutzgasatmosphäre enthält nur Spuren von Sauerstoff, das verhindert das Verderben und ist der Grund für die lange Haltbarkeit der Lebensmittel.

Ziele/Herausforderung

Ziel ist die 100 prozentige Überwachung der Qualität verpackter Lebensmittel zur Verhinderung lebensmittelbedingter Erkrankungen sowie die Reduktion der Menge an entsorgten Lebensmitteln und Kunststoffverpackungen. Dazu bedarf es einer lückenlosen Überwachung des Restsauerstoffes in den Lebensmittelverpackungen und des Ersatzes der erdölbasierten Kunststoffverpackungen durch Biopolymere.

Ergebnisse/Nutzen

Die Entwicklung eines Prozesses zur 100 prozentigen zerstörungsfreien Kontrolle des Restsauerstoffes in Lebensmittelpackungen direkt an Verpackungsmaschinen. Das erfolgt unter der Verwendung berührungsloser Sensoren die an den Verpackungs- und Sortiermaschinen positioniert werden.

Ein weiteres Ergebnis ist der Ersatz klassischer Kunststoffverpackungen durch biologisch abbaubare Biopolymere. Nutzen ist die Verbesserung der Qualität von Lebensmitteln, die Vermeidung lebensmittelbedingter Erkrankungen und die Reduktion der Menge an entsorgten Lebensmitteln und synthetischem Verpackungsmaterial.

Fördergeber/programm

Joint Technology Initiative Bio-based Industries – BBI JTI

Projektbeteiligte

  • Fa. TecSense GmbH, Grambach, Österreich
  • Fa. GEA Food Solution Wallau, Deutschland
  • EU H2020 Projekt BioSmart, 12 Partner

Kontaktadresse

TecSense GmbH
Dr. Volker Ribitsch
Head of R&D
Teslastraße 4
A-8074 Grambach
Tel.: +43 (699) 1876 0010
Fax.: +43 (316) 40 35 80-10
E-Mail: volker.ribitsch@tecsense.com
Web: www.tecsense.com

Diese Seite teilen ...

zum Anfang