Foto: VIP-Sanierung

IEA-PVPS Task 12: Umwelt, Gesundheit und Sicherheit. Arbeitsperiode 2015 - 2017

Ziel ist es, internationale Zusammenarbeit zur Umweltwirkung von Photovoltaik zu unterstützen. Dazu gehören Erstellung und Dissemination von verlässlichen Informationen zu Umwelt, Gesundheit und Sicherheit sowie aller Dimensionen der Nachhaltigkeit über den gesamten Lebenszyklus der PV.

Kurzbeschreibung

Ziel des IEA PVPS Task 12 ist es, internationale Zusammenarbeit im Bereich der Umweltwirkung von Photovoltaik (PV) zu unterstützen. Dazu gehören Erstellung und Dissemination von verlässlichen Informationen zu Umwelt, Gesundheit und Sicherheit, sowie aller Dimensionen der Nachhaltigkeit über den gesamten Lebenszyklus der PV an die Öffentlichkeit und Entscheidungsträger. Die Basis dazu wird in 4 Subtasks entwickelt:

  • Subtask 1: Recycling of Manufacturing Waste and Spent Modules,
  • Subtask 2: Life Cycle Assessment (LCA),
  • Subtask 3: Safety in Facilities,
  • Subtask 4: Information Dissemination

Darüber hinaus ist eine Neuausrichtung des Task 12 angedacht.

Der Beitrag Österreichs in Task 12 liegt im Bereich der Neu-Ausrichtung und vor allem im Bereich des Subtask 2 - LCA und Subtask 4 - Dissemination. Hier wird es auch notwendig sein, die einzelnen Dimensionen der Nachhaltigkeit in Zukunft stärker einzubringen.

Schwerpunkte des Subtask 2 sind Methodenentwicklung für LCA, Datenerstellung, Harmonisierung von Methoden, die Erstellung von Leitfäden etc. Das Hauptziel in der kommenden Periode, die Quantifizierung der Umweltwirkungen, vor allem auch der Vergleich mit anderen Energietechnologien, sowie die Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsaspekten aller Dimensionen setzen interdisziplinäre Erfahrung und Expertise voraus.

Geplante Aktivitäten

  • Erweiterung der LCA Guidelines um Themen wie „Wasserverbrauch", „Recyclingmaterialien", und eventuell „vermiedener Strommix"
  • Weitere Datensammlung zu LCI und Publikation der Daten in IEA Berichten
  • Beiträge zum UNEP International Resources report über „The benefits, risks and trade offs of low-carbon technologies for electricity production"
  • Studien zu Auswirkungen der PV auf Biodiversität
  • Weiterführung von Sammlung und Harmonisierung von LCAs
  • Erstellung und aktive Verbreitung zusätzlicher Factsheets und damit einhergehender Dokumentationen

Teilnehmende Staaten

Belgien, China, Frankreich, Japan, Korea, Niederlande, Norwegen, Österreich, Schweiz, Spanien, USA

Kontaktadresse

Mag.a Dr.in Susanne Schidler
Technikum Wien GmbH
Institut für Erneuerbare Energie
Giefinggasse 6, 1220 Wien
Email: susanne.schidler@technikum-wien.at
Tel: +43(0)1 3334077-575

This content in English

Diese Seite teilen ...

zum Anfang