Foto: Frontansicht des Wohnhauses in der Makartstraße, Linz

IEA ISGAN Annex 7: Smart Grids Transition

Der Annex "Smart Grids Transition" beschäftigt sich mit institutionellen und soziotechnischen Fragenstellungen im Zusammenhang mit der Transition des Energiesystems. Der Annex unterstützt die Politik und andere AkteurInnen im Energiesektor, um den gesellschaftlichen Anforderungen an die Transition durch intensivierte Partizipation besser entsprechen zu können.

Status

Laufend

  • Jänner 2014 - März 2017

Kurzbeschreibung

Die IEA Technology Roadmap Smart Grids (OECD/IEA 2011) stellt fest, dass die breite Einführung von Smart Grids eine weit über die technische Machbarkeit hinausgehende, tiefgreifende Transformation innerhalb des Energiesystems darstellt. Diese ist mit einem veränderten Zusammen­spiel von Technologien, Institutionen (z.B. Regulierung, soziale Normen), sozialen Praktiken (z.B. Nutzerverhalten, Lebensstile) und kulturellen Werten verbunden. Um eine solche Transition umsetzen zu können, bedarf es eines breit angelegten Prozesses, der die Interessen und Strategien aller beteiligten AkteurInnen entsprechend berücksichtigt.

Für die politische und gesellschaftliche Gestaltung eines solchen Prozesses bedarf es gemeinsamer Zielvorstellungen über die wünschens­werte Transitionspfade des Energiesektors sowie der Analyse und ständigen Anpassung der Entwicklungsschritte.

Innerhalb des IEA-Implementing Agreements "International Smart Grid Action Network (ISGAN)" wurde von österreichischer Seite ein Annex zum Thema "Smart Grids Transition" initiiert, um sich längerfristig mit den institutionellen und gesellschaftlichen Barrieren der Einführung von Smart Grids aus sozial-, wirtschafts- und geisteswissenschaftlichen Perspektiven zu befassen und eine Plattform für einen transdisziplinären Dialog zu schaffen.

Annex 7 hat zum Ziel, internationale Erfahrungen und interdisziplinäre Forschungsaktivitäten zu Smart Grids zu bündeln, aufzubereiten und für Policy Maker nutzbar zu machen. Das Projekt umfasst zum einen die Koordination von Annex 7 als Operating Agent (inklusive Netzwerker­weiterung und der Etablierung möglicher weiterer Aktivitäten), auf Disseminationstätigkeiten und die Leitung von Task 2. Ebenso werden ExpertInnen-Inputs zu den bisher definierten Tasks bereitgestellt:

  • Task 1 - Transition Processes and Pathways
  • Task 2 - Smart Reflexive Governance

Diese umfassen sozial-, wirtschafts- und geisteswissenschaftliche Forschung zu institutionellen Rahmenbedingungen der Transition, insbe­sondere zu Governance-Fragen sowie die Entwicklung von Prozessen zur breiten Partizipation relevanter gesellschaftlicher Gruppen am Smart Grids Transitionsprozess.

Die Ergebnisse des Annex bestehen zum einen in Policy Briefs für Politik, Energiewirtschaft und andere Stakeholdergruppen, zum anderen aus einer Reihe von Stakeholder-Workshops, die in die Definition eines Smart Grids spezifischen Foresight-Prozesses (Smart Grid Foresight Pilot) münden.

Teilnehmende Staaten

Deutschland, Frankreich, Italien, Kanada, Niederlande, Österreich, Schweden, USA

Kontaktadresse

AIT Austrian Institute of Technology GmbH
Klaus Kubeczko
Donau City Straße 1
A-2200 Wien
E-Mail: klaus.kubeczko@ait.ac.at

Diese Seite teilen ...

zum Anfang