IEA-ISGAN Annex 5: Internationales Netzwerk für Smart-Grids- Forschungsinfrastruktur (SIRFN)

Das Smart Grids International Research Facility Network (SIRFN) hat sich zum Ziel gesetzt, durch koordinierte intensive Zusammenarbeit die weltweit verfügbare Forschungsinfrastruktur optimal zu nutzen und damit die Umsetzung von Smart Grids voranzutreiben. Durch die aktive Beteiligung wird die Positionierung Österreichs im Spitzenfeld der internationalen Smart Grids Forschung gestärkt und ein direkter Zugang zu einem weltumspannenden Netzwerk führender Forschungseinrichtungen geschaffen.

Kurzbeschreibung

Beschreibung Zentrales Ziel des ISGAN-SIRFN Projekts ist der Aufbau eines internationalen Netzwerkes der Smart Grids Labors und Forschungseinrichtungen (SIRFN).

Durch die im Rahmen von SIRFN koordinierte intensive Zusammenarbeit soll die Forschungsinfrastruktur optimal genutzt und damit der Einsatz von Smart Grids Technologien vorangetrieben werden.

Die Mitarbeit im Rahmen des SIRFN bietet den teilnehmenden Ländern die Möglichkeit, Smart Grids Technologien und Systemkonzepte auf Basis gemeinsamer Methoden zu evaluieren. Durch SIRFN können die teilnehmenden Forschungslabors entsprechend ihrer Fähigkeiten koordinierte Messungen, Tests und Analysen durchführen und auf internationaler Ebene Ergebnisse austauschen. Zentrale Themen dabei sind u.a. Energie- und Lastmanagement, Netzsicherheit, Schutzeinrichtungen, Integration von Erneuerbaren Energien, Smart Meters oder die Einbindung von e-Mobility Konzepten.

Das österreichische Teilvorhaben adressiert diese Themen entsprechend der inhaltlichen Schwerpunkte der nationalen Zielvorgaben.

Die Beteiligung Österreichs im Rahmen von SIRFN bietet dabei folgende umfassende Vorteile:

  • Aktive Mitgestaltung und koordinierte Weiterentwicklung der Forschungsinfrastruktur
  • Direkter Zugang zu aktuellen Ergebnissen und Erfahrungen führender internationaler Forschungseinrichtungen, wodurch u.a. die nationalen Ziele bei der Umsetzung von Smart Grids effizienter erreicht werden können
  • Bessere Nutzung der vorhandenen Ressourcen durch Vermeidung von Redundanzen sowie der Teilung von Aufgaben in gemeinsamen Projekten
  • Entwicklung gemeinsamer, innovativer Konzepte, Mess- und Prüfverfahren für Smart Grids Komponenten und Systemtechnologien
  • Umsetzung von „Best-Practices" und Positionierung Österreichs im Spitzenfeld der internationalen Smart Grids Forschung
  • Direkter Zugang zu einem weltumspannenden Netzwerk führender Forschungslabors und Austausch von Erfahrungen zwischen den Experten

SIRFN sichert damit die internationale Vernetzung der Smart Grids Forschungseinrichtungen und ermöglicht Österreich auch auf nationaler Ebene, die Forschung, Entwicklung und Implementierung von Smart Grids Technologien effizienter umzusetzen.

Publikationen

IEA-ISGAN Annex 5 (SIRFN): Draft Test Protocols for Advanced Battery Energy Storage System Interoperability Functions

Im Rahmen von IEA-ISGAN-SIRFN wurden umfassende Prüfverfahren für die Validierung der Interoperabilität von Batteriespeichersystemen entwickelt. Herausgeber: IEA-ISGAN, SIRFN
Englisch, 71 Seiten

Downloads zur Publikation

Teilnehmende Staaten

Austria, Canada, Denmark, European Commission, Finland, France, Germany, India, Ireland, Italy, Japan, Republic of Korea, The Netherlands, Spain, United States

Kontaktadresse

Roland Bründlinger
AIT Austrian Institute of Technology GmbH
Giefinggasse 2, 1210 Wien
Email: roland.bruendlinger@ait.ac.at
Tel.: +43 50550-6351

This content in English

Diese Seite teilen ...

zum Anfang