IEA ISGAN Annex 5: Internationales Netzwerk für Smart-Grids- Forschungsinfrastruktur (SIRFN). (Arbeitsperiode 2016 - 2018)

Das Smart Grid International Research Facility Network (SIRFN) koordiniert die globale Zusammenarbeit der Smart Grid Forschungslabors. Durch die aktive Beteiligung im Rahmen des Projekts wurde die Position Österreichs im Spitzenfeld der internationalen Forschung gestärkt und ein direkter Zugang zu einem weltumspannenden Netzwerk führender Forschungslabors geschaffen.

Kurzbeschreibung

Das „Internationale Netzwerk der Smart Grids Labors und Forschungseinrichtungen (SIRFN)" ermöglicht die weltweite Vernetzung von Smart Grids Labors und Forschungseinrichtungen. Als Teil des „International Smart Grid Action Network" der Forschungskooperation der Internationalen Energieagentur (IEA-ISGAN) unterstützt SIRFN, das Verständnis der Smart-Grid-Technologien zu verbessern und die Entwicklung und Verbreitung dieser Technologien weltweit voranzutreiben.
Die Forschungsthemen im SIRFN sind die Integration von erneuerbaren Energien und dezentralen Ressourcen, die Entwicklung und Überprüfung neuer Konzepte wie Mikronetze sowie innovative Prüfverfahren für Erzeugungseinheiten, Komponenten und Systemen für die Stromversorgungsnetze.

Die aktive Mitarbeit im Rahmen des SIRFN von 2016 bis 2018 ermöglichte Österreich, Smart Grids Technologien und Systemkonzepte auf Basis gemeinsamer Methoden zu evaluieren. SIRFN ermöglichte dabei konkret:

  • Den internationalen Austausch von Forschungsergebnissen, Best Practices,
  • Die gemeinsame Entwicklung, Erweiterung und Verbesserung der Möglichkeiten der teilnehmenden Forschungslabors, sowie
  • Die Schaffung eines Rahmens, der die teilnehmenden Labors und Länder bei der Planung und Durchführung von Smart Grids Projekten durch die Abstimmung von Testanforderungen mit dem in SIRFN verfügbaren Know-how unterstützt.

Das österreichische Teilvorhaben adressierte diese Themen entsprechend der inhaltlichen Schwerpunkte der nationalen Zielvorgaben und schaffte damit umfassende Vorteile für die nationale Smart Grids Forschung und Entwicklung:

  • Ausbau der Positionierung der österreichischen Smart Grid Forschungsinfrastruktur und die Generierung von Erkenntnissen im Bereich Smart Grid.
  • Direkter Zugang zu aktuellen Ergebnissen und Erfahrungen führender internationaler Forschungseinrichtungen, wodurch u.a. die nationalen Ziele bei der Umsetzung von Smart Grids effizienter erreicht werden.
  • Entwicklung gemeinsamer, innovativer Konzepte, Mess- und Prüfverfahren für Smart Grids Komponenten und Systemtechnologien.
  • Direkter Zugang zu einem weltumspannenden Netzwerk führender Forschungslabors und Austausch von Erfahrungen zwischen den Experten.
  • Know-how-Transfer nach Österreich und Einbringen der Erkenntnisse in die laufenden und geplanten Projektvorhaben in Österreich bzw. in die zukünftige strategische Entwicklung des Smart Grid Themas.
  • Gewährleistung der horizontalen Integration der nationalen und internationalen Erkenntnisse und Erfahrungen bei der Umsetzung von Smart Grid Projekten

Österreich, das bereits von Beginn an als Gründungsmitglied im SIRFN mitwirkte, konnte durch die direkte Integration der im Rahmen der Teilnahme am SIRFN gewonnenen Erkenntnisse in die laufenden Forschungsvorhaben seinen Technologievorsprung auf dem Gebiet der Integration von dezentralen Energieerzeugungsressourcen sichern und nachhaltig ausbauen.

 

Publikationen

IEA-ISGAN Annex 5: Internationales Netzwerk für Smart-Grids-Forschungsinfrastruktur (Arbeitsperiode 2016 - 2018)

Das Smart Grid International Research Facility Network (SIRFN) koordiniert die globale Zusammenarbeit der Smart Grid Forschungslabors. Durch die aktive Beteiligung im Rahmen des Projekts wurde die Position Österreichs im Spitzenfeld der internationalen Forschung gestärkt und ein direkter Zugang zu einem weltumspannenden Netzwerk führender Forschungslabors geschaffen. Schriftenreihe 36/2019
R. Bründlinger
Herausgeber: BMVIT
Deutsch, 28 Seiten

Downloads zur Publikation

IEA-ISGAN Annex 5 (SIRFN): Draft Test Protocols for Advanced Battery Energy Storage System Interoperability Functions

Im Rahmen von IEA-ISGAN-SIRFN wurden umfassende Prüfverfahren für die Validierung der Interoperabilität von Batteriespeichersystemen entwickelt.
Herausgeber: IEA-ISGAN, SIRFN
Englisch, 71 Seiten

Downloads zur Publikation

Teilnehmende Staaten

Dänemark, Deutschland, Europäische Kommission, Finnland, Frankreich, Indien, Irland, Italien, Japan, Kanada, Korea, Niederlande, Österreich, Schweiz, Spanien, USA

Kontaktadresse

Roland Bründlinger
AIT Austrian Institute of Technology GmbH
Giefinggasse 2, 1210 Wien
Email: roland.bruendlinger@ait.ac.at
Tel.: +43 50550-6351