Foto: Frontansicht des Passivhauskindergartens Ziersdorf

IEA-DHC Annex TS2: Realisierung von Niedertemperatur-Fernwärme Systemen

Ziel des Annex TS2 ist die Implementierung von Niedertemperaturfernwärme-Netzen (NT-FW oder auch 4GDH, die 4te Generation der Fernwärme) zu ermöglichen. Dazu bildet der Annex TS2 eine Plattform, in der mit internationalen Experten die Voraussetzungen für die Implementierung geschaffen werden.

Kurzbeschreibung

In Lund et al. (2008), wird das Konzept der 4 Generation District Heating (4GDH) folgendermaßen beschrieben: Fernwärme der vierten Generation wird als ein kohärentes technologisches und institutionelles Konzept definiert, das mittels smarter thermischer Netze die entsprechende Entwicklung von nachhaltigen Energiesystemen unterstützt. 4DGH Systeme ermöglichen die Wärmeversorgung von Niedrigenergiehäusern mit geringen Netzverlusten durch die Integration von Niedertemperatur-Wärmequellen in den Betrieb Smarter Energiesysteme. Das Konzept beinhaltet die Entwicklung institutioneller und organisatorischer Rahmenbedingungen, um passende Kosten- und Motivationsstrukturen zu ermöglichen.

Das Ziel des IEA DHC Annex TS2 ist es, die Umsetzung von 4GDH zu erleichtern. Im Rahmen dieses Projekts sollen die Voraussetzungen für eine Umsetzung von 4GDH mit Hilfe von internationalen Experten entwickelt werden. Basierend auf einer Studie der bereits durchgeführten Arbeiten über 4GDH, werden im Annex-Projekt folgende 5 Themengebiete behandelt:

  1. Technologie: notwendige technologische Lösungen für die 4GDH-Umsetzung
  2. Systemfunktionen: mit Fokus auf der effizienten Funktionsweise der Technologien
  3. Demonstration: Analyse und Evaluierung von Demonstrationsanlagen
  4. Konkurrenzfähigkeit: Evaluierung und Untersuchung effizienter Geschäftsmodelle für 4GDH
  5. Disseminierung und Handbuch: Sammlung der Ergebnisse und Erstellen eines Handbuches für NT-FW und Dokumentation, welche Technologie, Systemfunktionen und Geschäftsmodelle erforderlich sind, damit zukünftig verstärkt 4GDH umsetzt werden. Es werden Instrumente, Richtlinien, Empfehlungen, Best-Practice Beispiele und Hintergrundmaterial für Designer und Entscheidungsträger im Bauwesen, in Energieproduktion und -versorgung und für die Politik ausgearbeitet.

Die in den fünf Themenfeldern generierten Informationen werden in Form eines 4GDH-Handbuches zusammengefasst und im Rahmen von Workshops und Schulungen an die teilnehmenden Forscher, Anwender, Vertreter der Fernwärmeindustrie und politischen Entscheidungsträger disseminiert.

Das bereits existierende Know-how für die Entwicklung von neuartigen Fernwärmekonzepten wurde bereits in TS 1 zusammengetragen. Die Aktivitäten in TS 2 greifen auf bestehendes Wissen zurück. In Verbindung mit der Evaluierung von existierenden und neuen Demonstrationsanlagen wird neues, wertvolles Wissen zur 4GDH-Implementierung gewonnen. TS2 wird auf die Erfahrungen von laufenden und abgeschlossenen Forschungsprojekten im Bereich 4GDH aufbauen.

Teilnehmende Staaten

Dänemark, Deutschland, Finnland, Norwegen, Österreich, Schweden

Kontaktadresse

Roman Geyer
AIT Austrian Institute of Technology GmbH
Giefinggasse 2
A-1210 Wien
E-Mail: Roman.Geyer@ait.ac.at

Diese Seite teilen ...

zum Anfang