Foto: Wood Plastic

Wissenstransfer der Projektergebnisse des Projektes "Nachhaltige Produkte im Garten-Fachhandel positionieren"

Die Ergebnisse des Vorprojektes wurden gezielt und effizient an die betroffenen Zielgruppen weitergegeben. Eine sehr gut besuchte Fachtagung mit Produktebörse informierte die AkteurInnen der Gartenbranche und ermöglichte einen interessanten und konstruktiven Erfahrungsaustausch sowie eine Vernet-zung der Stakeholder.

Kurzbeschreibung

Status

abgeschlossen

Kurzfassung

Der Gartenbereich boomt und die Nachfrage nach Gartenprodukten steigt. Laut RegioPlan Consulting ist das Marktvolumen für Gartenbedarf in Österreich seit 2002 um rund 27 % auf knapp 670 Mio. € im Jahr 2007 gestiegen. Vor allem in wirtschaftlich schwierigen Zeiten wird auf die Gestaltung und Pflege der privaten Grünoase (Wohnumfeld) sehr viel Wert gelegt und vermehrt Ausgaben getätigt.

Eine vermehrte Verwendung von nachhaltigen Gartenprodukten bei der Gartengestaltung bzw. -pflege in Österreich bedeutet einen wesentlichen Beitrag zum Umweltschutz und reduziert die Klimabelastungen. Nachhaltige Gartenprodukte stellen auf Grund ihrer umweltschonenden, energiearmen Herstellung und/oder Ressourcen schonenden Beschaffenheit bzw. umweltfreundlichen Entsorgungsmöglichkeit eine deutliche Verbesserung gegenüber konventionellen Produkten dar.

Um den Anteil an nachhaltigen Garten-Produkten im Handel zu fördern, wurden die Ergebnisse des Projektes "Nachhaltige Produkte im Garten-Fachhandel positionieren" durch dieses Folgeprojekt gezielt und effizient an alle betroffenen Zielgruppen weitergegeben und die beteiligten StakeholderInnen im Gartenbereich vernetzt.

Eine sehr gut besuchte Fachtagung mit Produktbörse informierte die HändlerInnen, Produ-zentInnen, VertreterInnen der öffentlichen Grünräume und GartenplanerInnen bzw. GärtnerInnen und ermöglichte einen Erfahrungsaustausch und die Entwicklung von neuen Produktideen. Parallel dazu wurden die neuesten nachhaltigen Garten-Produkte durch Firmen vor Ort vorgestellt. Eine Vernetzung von der Produktion über den Handel, die Gartenplanung sowie -pflege wurde im Rahmen der Tagung ermöglicht.

Die KonsumentInnen (NutzerInnen und AnwenderInnen der nachhaltigen Garten-Produkte) wurden durch eine gezielte Öffentlichkeitsarbeit und durch zahlreiche Fachberatungen bei der Garten-Hotline von "die umweltberatung" Wien über nachhaltige Gartenprodukte informiert und beraten.

Durch eine erhöhte Nachfrage und eine Sensibilisierung des Handels und der Gartenbranche wurde das Angebot an nachhaltigen Produkten im Handel verbessert und die Umsätze in diesem Produktbereich erhöht.

Dieses Projekt konnte dazu beitragen, den Anteil und die Produktpalette der nachhaltigen Garten-Produkte im österreichischen Handel zu erhöhen. Durch den vermehrten Konsum und die Verwendung dieser umweltfreundlichen Produkte erhöht sich die Qualität der Grün-räume wie Gärten, Terrassen und Balkone als gesunder Naherholungsbereich. Die Lebensqualität im Wohnumfeld steigt und durch die Reduktion des Ressourcenverbrauches und der Abfallmengen wird ein wesentlicher Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz in Österreich geleistet.

Durch das Projekt "Nachhaltige Garten-Produkte" wurden zahlreiche andere Institutionen auf das Thema Nachhaltige Garten-Produkte aufmerksam. Im Rahmen des österreichischen Umweltzeichens ist derzeit ein Einkaufsratgeber für Garten-Produkte in Arbeit und eine Umweltzeichenrahmenrichtlinie für Gartenzubehör ist seit 1.1.2010 wirksam. Der Anteil an Garten-Produkten wurde bei der Aktion der Nachhaltigen Wochen 2009 erhöht. Das Projekt wurde für den ÖGUT- Preis 2009 in der Kategorie "nachwachsende Rohstoffe" nominiert.

Durch Gespräche mit dem Gartenfachhandel und Beobachtungen im Handel konnte "die umweltberatung" feststellen, dass das Angebot an nachhaltigen Gartenprodukten im Handel vielfältiger geworden ist. Durch eine erhöhte Sensibilisierung der KonsumentInnen und das bessere Angebot sind auch die Umsatzzahlen gestiegen. Einige Gartenfachmärkte und Baumärkte mit Gartenfachabteilungen planen bereits eine Erweiterung des Sortiments an nachhaltigen Gartenprodukten für die kommende Gartensaison 2010.

Publikationen

Wissenstransfer der Projektergebnisse des Projektes "Nachhaltige Produkte im Garten-Fachhandel positionieren"

Schriftenreihe 40/2010 G. Hüfing, Herausgeber: bmvit
Deutsch, 43 Seiten

Downloads zur Publikation

Projektbeteiligte

Projektleiter

DI Gerda Hüfing
Die Wiener Volkshochschulen GmbH - "die umweltberatung"- Wien

Kontaktadresse

DI Gerda Hüfing
"die umweltberatung" Wien
Buchengasse 77/4.Stock
1100 Wien
Tel.: +43 (1) 8033232-55
E-Mail: gerda.huefing@umweltberatung.at
Web: www.umweltberatung.at/gartenprodukte

Diese Seite teilen ...

zum Anfang