Transfer von Ergebnissen aus der Programmlinie "Fabrik der Zukunft" in die Zielgruppen der betriebsinternen Energiebeauftragten und betrieblichen EnergieberaterInnen

Transfer von Ergebnissen aus der Programmlinie "Fabrik der Zukunft" mit Bezug zu Energieeffizienz und erhöhtem Einsatz erneuerbarer Energien in die Zielgruppen der betriebsinternen Energiebeauftragten und betrieblichen EnergieberaterInnen. Im Zentrum der Transferaktivitäten stehen die zweimalige Durchführung eines eintägigen Seminars für oben genannte Zielgruppen und die Erstellung allgemein zugänglicher Ausbildungsunterlagen.

Kurzbeschreibung

Status

abgeschlossen

Kurzfassung

Im Rahmen des Programms „Fabrik der Zukunft“ wurden einige Forschungsprojekte mit dem Ziel durchgeführt, deutliche Steigerungen der Energieeffizienz sowie eine forcierte Nutzung erneuerbarer Energien in gewerblichen und industriellen Unternehmen zu erreichen. Innerbetriebliche Energiebeauftragte („Energiemanager“), unterstützt durch professionelle externe Energieberatung, spielen bei der Umsetzung von Maßnahmen zur Erhöhung der Energieeffizienz in Betrieben eine Schlüsselrolle.

Ziel des Projekts TRAENER ist es, einen Transfer von Fabrik der Zukunft-Ergebnissen mit Bezug zu Energieeffizenz und erneuerbaren Energien in industrielle und gewerbliche Betriebe zu erreichen, indem den Zielgruppen der innerbetrieblichen Energiebeauftragten und betrieblichen EnergieberaterInnen ein leichterer Zugang zu diesen Fabrik der Zukunft-Ergebnissen ermöglicht wird.

Es wurde zunächst ein Screening relevanter Fabrik der Zukunft-Projekte durchgeführt und auch mit den jeweiligen Projektverantwortlichen Kontakt aufgenommen. Ergebnis des Screenings war, den Transfer auf zwei Themenstränge zu konzentrieren: Einsatz solarthermischer Anlagen in Betrieben (Fabrik der Zukunft-Projekt „PROMISE“), Reduktion von Stand-by Verlusten und Einsatz von Energiemanagementsystemen in Betrieben (Fabrik der Zukunft-Projekt „Abschaltbare Fabrik“).

Es wurden zwei Transferseminare abgehalten, das erste am 26.1.2010 in Wien, das zweite am 23.3.2010 in Salzburg. Insgesamt nahmen an beiden Seminaren mehr als 50 Personen teil. Die TeilnehmerInnen kamen vor allem aus den Bereichen betriebliche Energieberatung, innerbetriebliche Energie- und Umweltbeauftragte und Ausbildung. Die beiden Seminare folgten dem gleichen Ablaufschema: Nach zwei einführenden Referaten folgten zwei Fachreferate zu oben erwähnten Themensträngen aus "Fabrik der Zukunft" (Solarthermie für Betriebe, Reduktion Stand-by Verluste und Einsatz von Energiemanagementsystemen für Betriebe). Der Nachmittag der Seminarveranstaltungen war als Workshop organisiert. In diesem Workshop wurden vor allem Fragen zu Integrierbarkeit der vorgestellten Inhalte in verschiedene Ausbildungs- und Vermittlungsangebote, Praxisrelevanz der vorgestellten Inhalte und Wahl geeigneter Vermittlungsformen diskutiert.

Transfer von Fabrik der Zukunft-Ergebnissen fand auch auf zwei vom Projektpartner „Energieinstitut der Wirtschaft“ organisierten Nachhaltigkeits-Workshops der österr. Getränkewirtschaft statt: am 2.9.2009 in Attnang-Puchheim (Fa. Spitz), Referent: Werner Schöfberger zu „Abschaltbare Fabrik“; sowie am 18.3.2010 in der Brauerei Göss, Referenten: Werner Weiss und Christoph Brunner zu Möglichkeiten solarthermischer Anwendungen im gewerblichen Bereich und insbesondere in Brauereien. Die Vermittlung der Referenten zu diesen Veranstaltungen kam über das Projekt TRAENER zustande.

Weiters wurde im Rahmen des Projekts eine Materialiensammlung erstellt. Die Materialiensammlung ist in die Teile

  • Solarthermische Anwendungen in Betrieben
  • Stand-by Verluste in Betrieben / Energiemanagementsysteme für Betriebe
  • Optimierung des Einsatzes thermischer Energie in Betrieben
  • Weitere Materialien

gegliedert.

Zu jedem Teil gibt es eine Sammlung relevanter Dokumente (Berichte, Leitfäden, Tools), die zum einen Teil direkt aus „Fabrik der Zukunft“ stammen, zum anderen Teil in engem Zusammenhang mit Fabrik der Zukunft-Projekten (z.B. aus Nachfolgeprojekten stammend) stehen. Diese Dokumente sind in einem Begleitdokument kurz beschrieben und es gibt zu jedem Teil eine Sammlung von „Frequently Asked Questions“. Das Begleitdokument ist derart aufgebaut, dass mit Hilfe von Hyper-Links direkt in die Dokumente gesprungen werden kann und stellt damit eine Navigationshilfe dar.

Die Materialiensammlung wird auf den Homepages der Projektpartner zum Download angeboten und steht damit auch nach dem Ende der Projektlaufzeit zur Verfügung. Mit Hilfe einer E-Mailaussendung wurden die Hauptzielgruppen des Projekts (betriebliche EnergieberaterInnen, innerbetriebliche Energie- und Umweltbeauftragte) sowie die Zielgruppe der Lehrenden über diese Materialiensammlung informiert. Die Materialiensammlung bietet die Möglichkeit einer Nachlese zu den Seminarinhalten sowie einen Zugriff auf ergänzende und vertiefende Inhalte. Die Zielgruppe der Lehrenden hat die Möglichkeit, aus dieser Materialiensammlung Inhalte auszuwählen und in ihre Vortragsunterlagen zu integrieren.

Publikationen

Transfer von Ergebnissen aus der Programmlinie "Fabrik der Zukunft" in die Zielgruppen der betriebsinternen Energiebeauftragten und betrieblichen EnergieberaterInnen

Schriftenreihe 70/2010 E. Schriefl, Herausgeber: bmvit
Deutsch, 71 Seiten

Downloads zur Publikation

Projektbeteiligte

Projektleiter

Dr. DI Ernst Schriefl
energieautark consulting gmbh

Projekt- und Kooperationspartner

  • DI Thomas Lewis, Bakk. Stefan Knöll
    energieautark consulting gmbh
  • Mag. Mario Jandrokovic
    Energieinstitut der Wirtschaft GmbH
  • Karl Lummerstorfer
    Energie Institut Linz (Subvertragsnehmer)

Kontaktadresse

Ernst Schriefl
energieautark consulting gmbh
Hauptstraße 27/3, Wien
Tel.: +43 (1) 5771568-12
Fax: +43 (650) 118498736
E-Mail: ernst.schriefl@energieautark.at
Web: www.energieautark.at

This content in English

Diese Seite teilen ...

zum Anfang